[ - Collapse All ]
Ofen  

Ofen, der; -s, Öfen [mhd. oven, ahd. ovan, urspr. = Kochtopf; Glutpfanne u. Bez. für ein Gefäß zum Kochen bzw. zum Bewahren der Glut]:

1.aus Metall od. feuerfesten keramischen Baustoffen gefertigte Vorrichtung mit einer Feuerung, (1 b), in der durch Verbrennung von festen, flüssigen od. gasförmigen Brennstoffen od. durch elektrischen Strom Wärme erzeugt wird, die zum Heizen, Kochen od. Backen dient: ein großer, eiserner, gekachelter O.; den O. heizen, putzen; den O. schüren, anzünden, anmachen; sie hockt immer hinter dem O. (bleibt immer zu Hause, geht nie aus).


2. (Jargon) Auto, Motorrad: was für einen O. hast du denn?;

*ein heißer O. (salopp: Personenwagen mit sehr leistungsstarkem Motor. [schweres] Motorrad. weibliche Person von besonderer Attraktivität); der O. ist aus (salopp; damit ist Schluss; das ist vorbei, da ist nichts mehr zu machen): jetzt ist bei mir der O. aus.


3.(landsch.) Kochherd: den Topf vom O. nehmen.
Ofen  

Ofen, der; -s, Öfen
Ofen  

Heizapparat, Heizgerät, Heizkörper, Heizung, Heizvorrichtung, Wärmequelle.
[Ofen]
[Ofens, Öfen]
Ofen  

Ofen, der; -s, Öfen [mhd. oven, ahd. ovan, urspr. = Kochtopf; Glutpfanne u. Bez. für ein Gefäß zum Kochen bzw. zum Bewahren der Glut]:

1.aus Metall od. feuerfesten keramischen Baustoffen gefertigte Vorrichtung mit einer Feuerung, (1 b)in der durch Verbrennung von festen, flüssigen od. gasförmigen Brennstoffen od. durch elektrischen Strom Wärme erzeugt wird, die zum Heizen, Kochen od. Backen dient: ein großer, eiserner, gekachelter O.; den O. heizen, putzen; den O. schüren, anzünden, anmachen; sie hockt immer hinter dem O. (bleibt immer zu Hause, geht nie aus).


2. (Jargon) Auto, Motorrad: was für einen O. hast du denn?;

*ein heißer O. (salopp: Personenwagen mit sehr leistungsstarkem Motor. [schweres] Motorrad. weibliche Person von besonderer Attraktivität); der O. ist aus (salopp; damit ist Schluss; das ist vorbei, da ist nichts mehr zu machen): jetzt ist bei mir der O. aus.


3.(landsch.) Kochherd: den Topf vom O. nehmen.
Ofen  

n.
'O·fen <m. 4u>
1 Vorrichtung, Anlage zum Heizen, Kochen od. Backen (Back~, Küchen~, Zimmer~, Kachel~); <Tech.> Vorrichtung zum Schmelzen von Metallen (Hoch~, Schmelz~)
2 ;den ~ heizen, kehren, zuschrauben; einen ~ setzen, umsetzen (lassen)
3 ;eiserner, transportabler ~; ein heißer ~ <umg.> ein schweres Motorrad, ein schnelles Auto;
4 ;am warmen ~ sitzen; jetzt ist der ~ aus! <fig.; umg.> jetzt ist es vorbei, ist es schief gegangen; damit kannst du keinen Hund hinterm ~ hervorlocken <fig.; umg.> das ist völlig uninteressant, damit erreichst du gar nichts; hinter dem ~ hocken <fig.> zu viel zu Hause sein, ein Stubenhocker sein; Holz, Kohlen im ~ nachlegen; einen Kuchen in den ~ schieben [<ahd. ovan, engl. oven, got. auhns; urspr. „Gefäß zum Kochen“ (gemäß der altertüml. Form des Ofens) <idg. *uku(h)no- „Kochtopf, Glutpfanne“]
['Ofen,]
[Ofens, Öfen]