[ - Collapse All ]
ohrfeigen  

ohr|fei|gen <sw. V.; hat>: (jmdm.) eine Ohrfeige geben: jmdn. o.
ohrfeigen  

eine Ohrfeige geben; (ugs.): eine langen/knallen, eine löffeln/wischen; (salopp): eine/ein paar [he]runterhauen/hinter die Ohren geben, eine/ein paar scheuern/schmieren, eine kleben/pfeffern; (südd., schweiz. salopp): eine pflästern; (landsch.): backpfeifen, eine Backpfeife geben, eine/ein paar stecken, eine latschen; (landsch. ugs.): dachteln; (südd., schweiz. mundartl.): kläpfen; (bayr., österr. ugs.): [ab]watschen.
[ohrfeigen]
[ohrfeige, ohrfeigst, ohrfeigt, ohrfeigte, ohrfeigtest, ohrfeigten, ohrfeigtet, ohrfeigest, ohrfeiget, ohrfeig, geohrfeigt, ohrfeigend]
ohrfeigen  

ohr|fei|gen <sw. V.; hat>: (jmdm.) eine Ohrfeige geben: jmdn. o.
ohrfeigen  

[sw. V.; hat]: (jmdm.) eine Ohrfeige geben: jmdn. o.
ohrfeigen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. eine Ohrfeige geben;
['ohr·fei·gen]
[ohrfeige, ohrfeigst, ohrfeigt, ohrfeigen, ohrfeigte, ohrfeigtest, ohrfeigten, ohrfeigtet, ohrfeigest, ohrfeiget, ohrfeig, geohrfeigt, ohrfeigend]