[ - Collapse All ]
okulieren  

oku|lie|ren: durch Okulation veredeln
okulieren  

oku|lie|ren <sw. V.; hat> [nlat. für gleichbed. lat. inoculare, ↑ inokulieren ] (Gartenbau): veredeln, indem ein Reis mit einem Auge (2) unter der mit einem T-förmigen Schnitt geöffneten Rinde angebracht u. die Stelle fest mit Bast umwickelt wird.
okulieren  

oku|lie|ren (durch Okulation veredeln, äugeln)
okulieren  

oku|lie|ren <sw. V.; hat> [nlat. für gleichbed. lat. inoculare, ↑ inokulieren] (Gartenbau): veredeln, indem ein Reis mit einem Auge (2) unter der mit einem T-förmigen Schnitt geöffneten Rinde angebracht u. die Stelle fest mit Bast umwickelt wird.
okulieren  

[sw. V.; hat] [nlat. für gleichbed. lat. inoculare, inokulieren] (Gartenbau): veredeln, indem ein Reis mit einem Auge (2) unter der mit einem T-förmigen Schnitt geöffneten Rinde angebracht u. die Stelle fest mit Bast umwickelt wird.
okulieren  

v.
o·ku'lie·ren <V.t.; hat> durch Einsetzen von Augen veredeln (Obstbäume, Sträucher) [<lat. inoculare; zu oculus „Auge, Knospe“]
[oku'lie·ren,]
[okuliere, okulierst, okuliert, okulieren, okulierte, okuliertest, okulierten, okuliertet, okulierest, okulieret, okulier, okuliert, okulierend]