[ - Collapse All ]
Opfer  

Ọp|fer, das; -s, - [mhd. opfer, ahd. opfar, rückgeb. aus ↑ opfern ]:

1.a)in einer kultischen Handlung vollzogene Hingabe von jmdm., etw. an eine Gottheit: ein O. [am Altar] darbringen;

*jmdm. etw. zum O. bringen (jmdm. etw. opfern 2 );

b)Opfergabe: ein Tier als O. auswählen.



2.durch persönlichen Verzicht mögliche Hingabe von etw. zugunsten eines andern: alle O. waren vergeblich; unter persönlichen -n; diese Arbeit verlangt persönliche O.; die Eltern scheuen keine O. für ihre Kinder.


3.jmd., der durch jmdn., etw. umkommt, Schaden erleidet: die O. einer Lawine, des Faschismus; das Erdbeben forderte viele O.; die Angehörigen der O.; Sie sind also das arme O. (ugs. scherzh.; Sie hat man sich also für diese unangenehme Sache ausgesucht); der Bauernhof wurde ein O. der Flammen (brannte nieder);

*jmdm., einer Sache zum O. fallen (durch jmdn., etw. umkommen, vernichtet werden; das Opfer einer Person od. Sache werden): einem Verbrechen zum O. fallen; das alte Häuserviertel ist der Spitzhacke zum O. gefallen.
Opfer  

Ọp|fer, das; -s, -; Opfer des Faschismus (Abk. OdF)
Opfer  


1. a) Opferung.

b) Opfergabe.

2. Einsatz, Hingabe, Preisgabe, Verzicht; (geh.): Aufopferung, Darangabe.

3. Geschädigter, Geschädigte, Leidtragender, Leidtragende, Toter, Tote; (geh.): Beute.

[Opfer]
[Opfers]
Opfer  

Ọp|fer, das; -s, - [mhd. opfer, ahd. opfar, rückgeb. aus ↑ opfern]:

1.
a)in einer kultischen Handlung vollzogene Hingabe von jmdm., etw. an eine Gottheit: ein O. [am Altar] darbringen;

*jmdm. etw. zum O. bringen (jmdm. etw. opfern 2);

b)Opfergabe: ein Tier als O. auswählen.



2.durch persönlichen Verzicht mögliche Hingabe von etw. zugunsten eines andern: alle O. waren vergeblich; unter persönlichen -n; diese Arbeit verlangt persönliche O.; die Eltern scheuen keine O. für ihre Kinder.


3.jmd., der durch jmdn., etw. umkommt, Schaden erleidet: die O. einer Lawine, des Faschismus; das Erdbeben forderte viele O.; die Angehörigen der O.; Sie sind also das arme O. (ugs. scherzh.; Sie hat man sich also für diese unangenehme Sache ausgesucht); der Bauernhof wurde ein O. der Flammen (brannte nieder);

*jmdm., einer Sache zum O. fallen (durch jmdn., etw. umkommen, vernichtet werden; das Opfer einer Person od. Sache werden): einem Verbrechen zum O. fallen; das alte Häuserviertel ist der Spitzhacke zum O. gefallen.
Opfer  

Opfer, Todesopfer
[Todesopfer]
Opfer  

n.
<n. 13>
1 Gabe für die Gottheit (Tier~, Trank~); unter schmerzl. Verzicht gebrachte Spende; schmerzl. Verzicht zugunsten eines anderen Menschen; jmd., der eine Missetat od. ein Übel erdulden muss
2 ein ~ der Flammen werden im Feuer ums Leben kommen od. zerstört werden; das ~ einer Intrige, eines Mordes, Unfalls, Verkehrsunglücks werden; er wurde ein ~ seines eigenen Leichtsinns
3 ;jmds. ~ (dankbar) annehmen; ein ~ bringen; das Erdbeben forderte zahlreiche ~ (an Menschenleben); kein ~ scheuen, um jmdm. zu helfen; sein: es war ein großes ~ für mich, ihm das Geld zu geben
4 ;und wer ist das arme ~? <scherzh.>; religiöses ~
5 ;ein ~ für jmdn. bringen; ein Tier od. einen Gegenstand zum ~ bringen opfern; [<mhd. opfer, ahd. opfar; opfern]
['Op·fer]
[Opfers]