[ - Collapse All ]
orakeln  

ora|keln: in dunklen Andeutungen sprechen
orakeln  

ora|keln <sw. V.; hat> (ugs.): in der Art eines Orakels (b) in dunklen Vermutungen u. Andeutungen von etw. [Kommendem] sprechen; weissagen: sie orakelten, dass ...; er orakelte über die Zukunft.
orakeln  

ora|keln (in dunklen Andeutungen sprechen); ich orak[e]le
orakeln  

erwarten, hellsehen, kommen sehen, prophezeien, rechnen mit, unken, vermuten, voraussagen, vorhersagen, weissagen; (ugs.): tippen; (Fachspr.): prognostizieren.
[orakeln]
[orakele, orakelst, orakelt, orakelte, orakeltest, orakelten, orakeltet, orakelnd]
orakeln  

ora|keln <sw. V.; hat> (ugs.): in der Art eines Orakels (b) in dunklen Vermutungen u. Andeutungen von etw. [Kommendem] sprechen; weissagen: sie orakelten, dass ...; er orakelte über die Zukunft.
orakeln  

[sw. V.; hat] (ugs.): in der Art eines Orakels (b) in dunklen Vermutungen u. Andeutungen von etw. [Kommendem] sprechen; weissagen: sie orakelten, dass...; er orakelte über die Zukunft.
orakeln  

v.
<[-'--]> o'ra·keln <V.i.; hat> wie ein Orakel sprechen, weissagen, in rätselhaften Andeutungen sprechen
[ora·keln]
[orakele, orakelst, orakelt, orakeln, orakelte, orakeltest, orakelten, orakeltet, orakelt, orakelnd]