[ - Collapse All ]
Orderpapier  

Ọr|der|pa|pier das; -s, -e <lat.-fr.; dt.>: (Wirtsch.) Wertpapier, das durch ↑ Indossament der im Papier bezeichneten Person übertragen werden kann
Orderpapier  

Ọr|der|pa|pier, das (Bankw.): Wertpapier, in dem der Berechtigte einen andern als Berechtigten benennt.
Orderpapier  

Ọr|der|pa|pier (Wertpapier, das die im Papier bezeichnete Person durch Indossament übertragen kann)
Orderpapier  

Ọr|der|pa|pier, das (Bankw.): Wertpapier, in dem der Berechtigte einen andern als Berechtigten benennt.
Orderpapier  

n.
<n. 11> Wertpapier, das durch einen schriftl. Vermerk auf eine andere als die eigtl. berechtigte u. namentlich genannte Person übertragen werden kann
['Or·der·pa·pier]
[Orderpapiers, Orderpapiere, Orderpapieren]