[ - Collapse All ]
Ordnung  

Ọrd|nung, die; -, -en <Pl. selten> [mhd. ordenunge, ahd. ordinunga]:

1.<o. Pl.> durch Ordnen (1) hergestellter Zustand, das Geordnetsein, ordentlicher, übersichtlicher Zustand: eine mustergültige O.; sich an O. gewöhnen müssen; die Kinder zur O. erziehen (anhalten, ordentlich zu sein); O. machen, schaffen;

R alles muss seine O. haben; O. ist das halbe Leben;


*etw. in O. bringen (ugs.:etw. [wieder] in einen brauchbaren, ordentlichen Zustand bringen. einen unangenehmen Vorfall o. Ä. zur Zufriedenheit aller Beteiligten klären); in O. sein (ugs.: ist dein Pass in O.?; das Fleisch ist nicht ganz in O.; dein Verhalten war nicht in O. gesund sein; sich wohlfühlen. nett, zuverlässig, sympathisch sein); in schönster/bester O. (ugs.; so, wie es sein soll; so, wie es gewünscht wird); in O. gehen (ugs.; so, wie abgemacht, versprochen, auftragsgemäß erledigt werden); etw. [ganz] in [der] O. finden (ugs.; etw. für völlig richtig, angebracht halten); in O.! (ugs.; [ein]verstanden!).


2.<o. Pl.> (selten) das Ordnen (1, 2) .


3. <o. Pl.> a)geordnete Lebensweise: ein Kind braucht seine O.; aus seiner gewohnten O. herausgerissen werden;

b)Einhaltung der Disziplin, bestimmter Regeln im Rahmen einer Gemeinschaft: es gelang ihm nicht, O. in die Klasse zu bringen;

*jmdn. zur O. rufen (zurechtweisen, [offiziell] zur Disziplin ermahnen);

c)auf bestimmten Normen beruhende u. durch den Staat mittels Verordnungen, Gesetzgebung o. Ä. durchgesetzte u. kontrollierte Regelung des öffentlichen Lebens: Ruhe und O. stören, wiederherstellen.



4.<o. Pl.> a)Gesellschaftsordnung;

b)Gesetz (3) : das ist, verstößt gegen jede O.



5.a)<o. Pl.> Art u. Weise, wie etw. geordnet, geregelt ist; Anordnung (1) : eine alphabetische O.;

b)Formation (2 a) : die militärische O.



6.(Biol.) größere Einheit, die aus mehreren verwandten Tier- od. Pflanzenfamilien besteht: die O. der Raubtiere.


7.<o. Pl.> (Math.) Bestimmung mathematischer Größen, die nach bestimmten Einteilungen gegliedert sind: Ableitungen erster O.


8.(Mengenlehre) Struktur einer geordneten Menge (2) .


9. <o. Pl.> bestimmte Stufe einer nach qualitativen Gesichtspunkten gegliederten Reihenfolge: Straßen dritter O.;

*erster O. (ugs.; von höchstem Grad, von bes. gründlicher Art): ein Ärgernis erster O.
Ordnung  


1. geordneter/geregelter/ordentlicher Zustand.

2. a) Anordnung, Aufbau, Aufreihung, Aufstellung, Ausführung, Platzierung, Postierung, Stationierung; (bildungsspr.): Arrangement.

b) Einordnung, Einteilung, Gliederung, Sortierung, Strukturierung; (bildungsspr.): Systematisierung.

c) Festlegung, Regelung, Regulierung.

3. Disziplin, Moral; (geh., oft abwertend): Zucht.

4. a) Gesellschaftsordnung, Gesellschaftssystem.

b) Bestimmung, Gesetz, Norm, Regel, Standard, Verordnung, Vorschrift; (bildungsspr.): Kanon.

5. Abfolge, Ablauf, Anlage, Aufbau, Aufeinanderfolge, Bau, Folge, Form, Formation, Gefüge, Nacheinander, Reihenfolge, Sortierung; (bildungsspr.): Komposition.

6. Gattung, Kategorie, Klasse, Sorte, Typ; (bildungsspr.): Rubrik; (ugs., häufig abwertend): Kaliber.

[Ordnung]
[Ordnungen]
Ordnung  

Ọrd|nung, die; -, -en <Pl. selten> [mhd. ordenunge, ahd. ordinunga]:

1.<o. Pl.> durch Ordnen (1) hergestellter Zustand, das Geordnetsein, ordentlicher, übersichtlicher Zustand: eine mustergültige O.; sich an O. gewöhnen müssen; die Kinder zur O. erziehen (anhalten, ordentlich zu sein); O. machen, schaffen;

Ralles muss seine O. haben; O. ist das halbe Leben;


*etw. in O. bringen (ugs.:etw. [wieder] in einen brauchbaren, ordentlichen Zustand bringen. einen unangenehmen Vorfall o. Ä. zur Zufriedenheit aller Beteiligten klären); in O. sein (ugs.: ist dein Pass in O.?; das Fleisch ist nicht ganz in O.; dein Verhalten war nicht in O. gesund sein; sich wohlfühlen. nett, zuverlässig, sympathisch sein); in schönster/bester O. (ugs.; so, wie es sein soll; so, wie es gewünscht wird); in O. gehen (ugs.; so, wie abgemacht, versprochen, auftragsgemäß erledigt werden); etw. [ganz] in [der] O. finden (ugs.; etw. für völlig richtig, angebracht halten); in O.! (ugs.; [ein]verstanden!).


2.<o. Pl.> (selten) das Ordnen (1, 2).


3. <o. Pl.>
a)geordnete Lebensweise: ein Kind braucht seine O.; aus seiner gewohnten O. herausgerissen werden;

b)Einhaltung der Disziplin, bestimmter Regeln im Rahmen einer Gemeinschaft: es gelang ihm nicht, O. in die Klasse zu bringen;

*jmdn. zur O. rufen (zurechtweisen, [offiziell] zur Disziplin ermahnen);

c)auf bestimmten Normen beruhende u. durch den Staat mittels Verordnungen, Gesetzgebung o. Ä. durchgesetzte u. kontrollierte Regelung des öffentlichen Lebens: Ruhe und O. stören, wiederherstellen.



4.<o. Pl.>
a)Gesellschaftsordnung;

b)Gesetz (3): das ist, verstößt gegen jede O.



5.
a)<o. Pl.> Art u. Weise, wie etw. geordnet, geregelt ist; Anordnung (1): eine alphabetische O.;

b)Formation (2 a): die militärische O.



6.(Biol.) größere Einheit, die aus mehreren verwandten Tier- od. Pflanzenfamilien besteht: die O. der Raubtiere.


7.<o. Pl.> (Math.) Bestimmung mathematischer Größen, die nach bestimmten Einteilungen gegliedert sind: Ableitungen erster O.


8.(Mengenlehre) Struktur einer geordneten Menge (2).


9. <o. Pl.> bestimmte Stufe einer nach qualitativen Gesichtspunkten gegliederten Reihenfolge: Straßen dritter O.;

*erster O. (ugs.; von höchstem Grad, von bes. gründlicher Art): ein Ärgernis erster O.
Ordnung  

Ordnung, Ordnungsprinzip, Regelmäßigkeit, Systematik
[Ordnungsprinzip, Regelmäßigkeit, Systematik]
Ordnung  

n.
<f. 20>
1 das Ordnen; das Geordnetsein, ordentlicher Zustand; geregelter, übersichtlicher Zustand; Regel, Vorschrift; Stufenfolge, Reihe, Reihenfolge (Rang~, Sitz~); Aufbau, System (Gesellschafts~); <biolog. Systematik> = Reihe; <fig.> Ruhe, Zucht, Gehorsam, Disziplin
2 ;ein kleines Kind braucht seine ~; es muss alles seine (bestimmte) ~ haben; er kann (in seinen Sachen) keine ~ halten; hier herrscht (keine, vorbildliche) ~; ~ machen, schaffen; ~ muss sein! <fig.> die ~ stören; die ~ wiederherstellen
3 ;Straße erster, zweiter ~; alphabetische ~
4 jmdn. aus seiner ~ bringen jmdn. in seinem üblichen Tagesablauf stören; für ~ sorgen; in ~! <umg.> gut!, erledigt!, wird erledigt, wird gemacht!; eine Sache in ~ bringen <fig.> regeln, erledigen; ich finde es (nicht) in ~, dass … ich finde es (nicht) richtig, dass …;(es); geht in ~ <umg.> es ist gut so, es wird erledigt; das ist ganz in ~ das ist ganz richtig so, das entspricht der Vorschrift; der ist in ~! <umg.> der ist ein tüchtiger Kerl, ist so, wie er sein soll; die Maschine ist nicht in ~ ist kaputt, läuft nicht richtig; das Zimmer ist in ~ aufgeräumt u. sauber; es ist alles in bester, schönster ~; jmdn., ein Kind zur ~ anhalten dazu anhalten, ordentlich zu sein; jmdn. zur ~ rufen ermahnen; [<mhd. ordenunge, ahd. ordinunga <lat. ordo „Reihe, Ordnung; Rang, Stand“]
['Ord·nung]
[Ordnungen]