[ - Collapse All ]
orientieren  

ori|en|tie|ren <lat.-fr.>:

1.a)sich orientieren: eine Richtung suchen, sich zurechtfinden;

b)ein Kultgebäude, eine Kirche in der West-Ost-Richtung anlegen.



2.(bes. schweiz.) informieren, unterrichten.


3.auf etwas einstellen, nach etwas ausrichten (z. B. sich, seine Politik an bestimmten Leitbildern orientieren).


4.(regional) a)auf etwas hinlenken;

b)sich orientieren: seine Aufmerksamkeit auf etwas, jmdn. konzentrieren

orientieren  

ori|en|tie|ren <sw. V.; hat> [frz. (s')orienter, zu: orient = Orient, urspr. = die Himmelsrichtung nach der aufgehenden Sonne bestimmen; 3 b: nach russ. orientirovat' na ...]:

1.<o. + sich> die richtige Richtung finden; sich (in einer unbekannten Umgebung) zurechtfinden: sich in einer Stadt schnell o. können; ich orientierte mich am Stand der Sonne.


2.(bes. schweiz.) a)[jmdn.] in Kenntnis setzen, unterrichten: jmdn. schlecht o.; er hat mich über Einzelheiten orientiert; <auch o. Akk.-Obj.:> er orientierte über neue Tendenzen in der Literatur;

b)<o. + sich> sich einen Überblick verschaffen; sich erkundigen, umsehen: sich über den Verhandlungsstand o.



3.a)<o. + sich> (bildungsspr.) sich, seine Aufmerksamkeit, Gedanken, seinen Standpunkt o. Ä. in bestimmter Weise, an, nach jmdm., etw. ausrichten: sich an bestimmten Leitbildern o.;

b)(regional) auf etw. zielen, lenken; etw. im Auge haben; sich auf etw. konzentrieren: das Programm orientierte [sich, die Teilnehmer] auf wirtschaftliche Schwerpunkte.



4.(Bauw.) ein Kultgebäude, eine Kirche in der West-Ost-Richtung anlegen.
orientieren  


1. finden, sich zurechtfinden.

2. auskundschaften, sich einen Überblick verschaffen, sich erkundigen, sich umsehen, sich unterrichten; (bildungsspr.): zurate ziehen, konsultieren; (ugs.): sich schlaumachen.

3. sich anschließen, sich ausrichten, sich berufen, sich beziehen, Bezug nehmen, folgen, sich halten an, sich stützen; (bildungsspr.): rekurrieren.

[orientieren, sich]
[sich orientieren, orientiere, orientierst, orientiert, orientierte, orientiertest, orientierten, orientiertet, orientierest, orientieret, orientier, orientierend, orientieren sich]
orientieren  

ori|en|tie|ren <sw. V.; hat> [frz. (s')orienter, zu: orient = Orient, urspr. = die Himmelsrichtung nach der aufgehenden Sonne bestimmen; 3 b: nach russ. orientirovat' na ...]:

1.<o. + sich> die richtige Richtung finden; sich (in einer unbekannten Umgebung) zurechtfinden: sich in einer Stadt schnell o. können; ich orientierte mich am Stand der Sonne.


2.(bes. schweiz.)
a)[jmdn.] in Kenntnis setzen, unterrichten: jmdn. schlecht o.; er hat mich über Einzelheiten orientiert; <auch o. Akk.-Obj.:> er orientierte über neue Tendenzen in der Literatur;

b)<o. + sich> sich einen Überblick verschaffen; sich erkundigen, umsehen: sich über den Verhandlungsstand o.



3.
a)<o. + sich> (bildungsspr.) sich, seine Aufmerksamkeit, Gedanken, seinen Standpunkt o. Ä. in bestimmter Weise, an, nach jmdm., etw. ausrichten: sich an bestimmten Leitbildern o.;

b)(regional) auf etw. zielen, lenken; etw. im Auge haben; sich auf etw. konzentrieren: das Programm orientierte [sich, die Teilnehmer] auf wirtschaftliche Schwerpunkte.



4.(Bauw.) ein Kultgebäude, eine Kirche in der West-Ost-Richtung anlegen.
orientieren  

[sw. V.; hat] [frz. (s')orienter, zu: orient= Orient, urspr.= die Himmelsrichtung nach der aufgehenden Sonne bestimmen; 3b: nach russ. orientirovat' na ...]: 1. [o.+ sich] die richtige Richtung finden; sich (in einer unbekannten Umgebung) zurechtfinden: sich in einer Stadt schnell o. können; ich orientierte mich am Stand der Sonne. 2. (bes. schweiz.) a) [jmdn.] in Kenntnis setzen, unterrichten: jmdn. schlecht o.; er hat mich über Einzelheiten orientiert; [auch o. Akk.-Obj.:] er orientierte über neue Tendenzen in der Literatur; b) [o. + sich] sich einen Überblick verschaffen; sich erkundigen, umsehen: sich über den Verhandlungsstand o. 3. a) [o. + sich] (bildungsspr.) sich, seine Aufmerksamkeit, Gedanken, seinen Standpunkt o.Ä. in bestimmter Weise, an, nach jmdm., etw. ausrichten: sich an bestimmten Leitbildern o.; b) (regional) auf etw. zielen, lenken; etw. im Auge haben; sich auf etw. konzentrieren: das Programm orientierte [sich, die Teilnehmer] auf wirtschaftliche Schwerpunkte. 4. (Bauw.) ein Kultgebäude, eine Kirche in der West-Ost-Richtung anlegen.
orientieren  

anlehnen (an), ausrichten, orientieren (nach), richten, zurechtfinden
[ausrichten, anlehnen, richten, zurechtfinden]
orientieren  

v.
o·ri·en'tie·ren <V.t.; hat> jmdn. ~ über etwas unterrichten, in Kenntnis setzen; sich ~ seinen Standort nach der Himmelsrichtung feststellen; <fig.> sich zurechtfinden, die eigene Lage bestimmen; jmdn. auf etwas ~ jmdn. auf etwas hinlenken, ausrichten; sich über etwas ~ sich über etwas unterrichten, über etwas Auskünfte einholen; darüber bin ich nicht orientiert darüber weiß ich nicht Bescheid; [<frz. (s')orienter; zu frz. orient „Sonnenaufgang, Osten, Orient“]
[ori·en'tie·ren,]
[orientiere, orientierst, orientiert, orientieren, orientierte, orientiertest, orientierten, orientiertet, orientierest, orientieret, orientier, orientiert, orientierend]