[ - Collapse All ]
Outsourcing  

Out|sour|cing das; -s <engl.>: (Wirtsch.) Auslagerung von bisher in einem Unternehmen selbst erbrachten Leistungen an externe Auftragnehmer od. Dienstleister
Outsourcing  

Out|sour|cing ['au̮tso:ɐ̯sɪŋ], das; -[s], -s [engl. outsourcing, zu: out = aus u. source = Quelle] (Wirtsch.): das Ausgeben von bisher in einem Unternehmen selbst erbrachten Leistungen an externe Dienstleister, bes. Übergabe von Firmenbereichen, die nicht zum Kernbereich gehören, an spezialisierte Dienstleistungsunternehmen.
Outsourcing  

Out|sour|cing [...sɪŋ], das; -s <engl.> (Wirtsch. Übergabe von bestimmten Firmenbereichen an spezialisierte Dienstleistungsunternehmen)
Outsourcing  

Out|sour|cing ['a̮̮u̮tso:ɐ̯sɪŋ], das; -[s], -s [engl. outsourcing, zu: out = aus u. source = Quelle] (Wirtsch.): das Ausgeben von bisher in einem Unternehmen selbst erbrachten Leistungen an externe Dienstleister, bes. Übergabe von Firmenbereichen, die nicht zum Kernbereich gehören, an spezialisierte Dienstleistungsunternehmen.
Outsourcing  

[':], das; -[s], -s [engl. outsourcing, zu: out= aus u. source= Quelle] (Wirtsch.): das Ausgeben von bisher in einem Unternehmen selbst erbrachten Leistungen an externe Dienstleister, bes. Übergabe von Firmenbereichen, die nicht zum Kernbereich gehören, an spezialisierte Dienstleistungsunternehmen.
Outsourcing  

n.
<['autsɔ:siŋ] n. 15; unz.; Wirtsch.> Verlagerung der Produktion eines Unternehmens ins Ausland (um Produktionskosten zu senken und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten)[<engl. out „außen, draußen, heraus“ + source „Quelle, Ursprung“]
[Out·sour·cing]
[Outsourcings]