[ - Collapse All ]
pachten  

pạch|ten <sw. V.; hat> [westmd. pachten, mhd. pfahten = gesetzlich od. vertraglich bestimmen]: etw. im Rahmen einer Pacht (1 a) übernehmen: Land, ein Lokal p.; eine Jagd gepachtet haben; er tut so, als habe er die Klugheit für sich gepachtet (ugs.; als sei nur er allein äußerst klug).
pachten  

pạch|ten
pachten  

in Pacht nehmen, leasen, mieten, übernehmen; (Flugw., Seew.): chartern.
[pachten]
[pachte, pachtest, pachtet, pachtete, pachtetest, pachteten, pachtetet, pacht, gepachtet, pachtend]
pachten  

pạch|ten <sw. V.; hat> [westmd. pachten, mhd. pfahten = gesetzlich od. vertraglich bestimmen]: etw. im Rahmen einer Pacht (1 a) übernehmen: Land, ein Lokal p.; eine Jagd gepachtet haben; er tut so, als habe er die Klugheit für sich gepachtet (ugs.; als sei nur er allein äußerst klug).
pachten  

[sw. V.; hat] [westmd. pachten, mhd. pfahten= gesetzlich od. vertraglich bestimmen]: etw. im Rahmen einer Pacht (1 a) übernehmen: Land, ein Lokal p.; eine Jagd gepachtet haben; Ü er tut so, als habe er die Klugheit für sich gepachtet (ugs.; als sei nur er allein äußerst klug).
pachten  

v.
<V.t.; hat> in Pacht nehmen, gegen Entgelt zur Nutzung übernehmen; einen Betrieb, ein Hotel ~; ein Grundstück ~
['pach·ten]
[pachte, pachtest, pachtet, pachten, pachtete, pachtetest, pachteten, pachtetet, pacht, gepachtet, pachtend]