[ - Collapse All ]
packen  

Pạ|cken, der; -s, - [älter: Packe, aus mniederd. packe, Nebenf. von 1↑ Pack ]: ein Ganzes von fest aufeinandergelegten, aufeinandergeschichteten [u. zusammengebundenen, -gehaltenen] Dingen: ein P. Wäsche, alte[r] Bücher; er hat sich einen großen P. (ugs.; eine Menge) Arbeit aufgehalst.pạ|cken <sw. V.; hat> [1: aus dem Niederd. < mniederd. paken, zu 1↑ Pack ; 2: gek. aus 1↑ anpacken ; 3: eigtl. = sich bepacken, um fortzugehen]:

1.a)mit etw. füllen, indem hineingetan wird, was nötig ist, was hineingehört: seine Sachen p. zusammenpacken, -legen u. in etw. unterbringen, worin es transportiert werden soll; den Schulranzen p.; <auch o. Akk.-Obj.:> ich muss noch p. (Koffer o. Ä. für die Reise packen); etw. ist gepackt (ugs.; gedrängt) voll;

b)etw. irgendwohin legen, stecken, schieben u. so dort unterbringen: Kleider in den Koffer p.; etw. obenauf p.; (ugs.:) die Kranke ins Bett p.



2.a)mit festem Griff od. Biss fassen u. festhalten: das Raubtier packt mit seinen Zähnen die Beute; jmds. Arm, jmdn. am Arm, beim Arm p., gepackt halten; der Sturm packte ihn und riss ihn zu Boden;

b)(bes. von einem Gefühl, einer Gemütsbewegung, [körperlichen] Veränderung) heftig von jmdm. Besitz ergreifen, jmdn. überkommen: Fieber packte sie; von Entsetzen gepackt werden; <oft unpers.:> es hat ihn gepackt (eine Krankheit, Leidenschaft o. Ä. hat von ihm Besitz ergriffen); die beiden hat es ganz schön gepackt (ugs.; sie sind verliebt);

c)jmds. Interesse, Aufmerksamkeit stark in Anspruch nehmen, fesseln: (2): <oft im 1. Part.:> ein packender Roman; er versteht es, seine Zuhörer zu p.; ein packendes Finish;

d)auf jmdn. einwirken u. ihn zu einem bestimmten Verhalten veranlassen: sie weiß genau, wo sie einen p. kann;

e)(ugs.) (mit den verfügbaren Kräften, mit äußerster Anstrengung) schaffen, erreichen: den Bus gerade noch p.; die Lehre p.; packen wirs noch? (schaffen wir es noch rechtzeitig?);

f)(salopp) begreifen, verstehen: hast dus endlich gepackt?



3. <p. + sich> (ugs.) sich fortscheren: pack dich!
Packen  

Pạ|cken, der; -s, -
packen  


1. a) einpacken, zusammenpacken.

b) einräumen, unterbringen.

2. a) anpacken, erfassen, ergreifen, fassen, festhalten, greifen, in die Hand nehmen; (ugs.): schnappen.

b) eine Gänsehaut bekommen, erschauern lassen, überkommen.

c) begeistern, bezaubern, entzücken, faszinieren, fesseln, hinreißen, in Begeisterung versetzen; (bildungsspr.): enthusiasmieren; (ugs.): bezirzen, den Kopf verdrehen.

d) bewältigen, Erfolg haben, erreichen, fertigbringen, schaffen; (ugs.): auf die Reihe bringen/kriegen, hinbekommen, hinkriegen, managen, schmeißen, über die Bühne bringen; (salopp): schaukeln; (Papierdt.): bewerkstelligen.

e) begreifen, erkennen, verstehen; (ugs.): auf den [richtigen] Trichter kommen, durchblicken, kapieren, mitkommen, mitkriegen, schalten, wegkriegen; (salopp): checken, durchsteigen, raffen, schnallen, ticken; (bes. Jugendspr.): blicken.

[packen]
[Packens, packe, packst, packt, packte, packtest, packten, packtet, packest, packet, pack, gepackt, packend]
packen  

Pạ|cken, der; -s, - [älter: Packe, aus mniederd. packe, Nebenf. von 1↑ Pack]: ein Ganzes von fest aufeinandergelegten, aufeinandergeschichteten [u. zusammengebundenen, -gehaltenen] Dingen: ein P. Wäsche, alte[r] Bücher; er hat sich einen großen P. (ugs.; eine Menge) Arbeit aufgehalst.pạ|cken <sw. V.; hat> [1: aus dem Niederd. < mniederd. paken, zu 1↑ Pack; 2: gek. aus 1↑ anpacken; 3: eigtl. = sich bepacken, um fortzugehen]:

1.
a)mit etw. füllen, indem hineingetan wird, was nötig ist, was hineingehört: seine Sachen p. zusammenpacken, -legen u. in etw. unterbringen, worin es transportiert werden soll; den Schulranzen p.; <auch o. Akk.-Obj.:> ich muss noch p. (Koffer o. Ä. für die Reise packen); etw. ist gepackt (ugs.; gedrängt) voll;

b)etw. irgendwohin legen, stecken, schieben u. so dort unterbringen: Kleider in den Koffer p.; etw. obenauf p.; (ugs.:) die Kranke ins Bett p.



2.
a)mit festem Griff od. Biss fassen u. festhalten: das Raubtier packt mit seinen Zähnen die Beute; jmds. Arm, jmdn. am Arm, beim Arm p., gepackt halten; der Sturm packte ihn und riss ihn zu Boden;

b)(bes. von einem Gefühl, einer Gemütsbewegung, [körperlichen] Veränderung) heftig von jmdm. Besitz ergreifen, jmdn. überkommen: Fieber packte sie; von Entsetzen gepackt werden; <oft unpers.:> es hat ihn gepackt (eine Krankheit, Leidenschaft o. Ä. hat von ihm Besitz ergriffen); die beiden hat es ganz schön gepackt (ugs.; sie sind verliebt);

c)jmds. Interesse, Aufmerksamkeit stark in Anspruch nehmen, fesseln: (2) <oft im 1. Part.:> ein packender Roman; er versteht es, seine Zuhörer zu p.; ein packendes Finish;

d)auf jmdn. einwirken u. ihn zu einem bestimmten Verhalten veranlassen: sie weiß genau, wo sie einen p. kann;

e)(ugs.) (mit den verfügbaren Kräften, mit äußerster Anstrengung) schaffen, erreichen: den Bus gerade noch p.; die Lehre p.; packen wirs noch? (schaffen wir es noch rechtzeitig?);

f)(salopp) begreifen, verstehen: hast dus endlich gepackt?



3. <p. + sich> (ugs.) sich fortscheren: pack dich!
packen  

[sw. V.; hat] [1: aus dem Niederd. [ mniederd. paken, zu 1Pack; 2: gek. aus anpacken; 3: eigtl.= sich bepacken, um fortzugehen]: 1. a) mit etw. füllen, indem hineingetan wird, was nötig ist, was hineingehört: den Schulranzen p.; seine Sachen p. (zusammenpacken, -legen u. in etw. unterbringen, worin es transportiert werden soll); [auch o. Akk.-Obj.:] ich muss noch p. (Koffer o.Ä. für die Reise packen); Ü etw. ist gepackt (ugs.; gedrängt) voll; b) etw. irgendwohin legen, stecken, schieben u. so dort unterbringen: Kleider in den Koffer p.; etw. obenauf p.; Ü (ugs.:) die Kranke ins Bett p. 2. a) mit festem Griff od. Biss fassen u. festhalten: das Raubtier packt mit seinen Zähnen die Beute; jmds. Arm, jmdn. am Arm, beim Arm p., gepackt halten; Ü der Sturm packte ihn und riss ihn zu Boden; b) (bes. von einem Gefühl, einer Gemütsbewegung, [körperlichen] Veränderung) heftig von jmdm. Besitz ergreifen, jmdn. überkommen: Fieber packte sie; von Entsetzen gepackt werden; [oft unpers.:] es hat ihn gepackt (eine Krankheit, Leidenschaft o.Ä. hat von ihm Besitz ergriffen); die beiden hat es ganz schön gepackt (ugs.; sie sind verliebt); c) jmds. Interesse, Aufmerksamkeit stark in Anspruch nehmen, fesseln (2): er versteht es, seine Zuhörer zu p.; [oft im 1. Part.:] ein packender Roman; ein packendes Finish; d) auf jmdn. einwirken u. ihn zu einem bestimmten Verhalten veranlassen: sie weiß genau, wo sie einen p. kann; e) (ugs.) (mit den verfügbaren Kräften, mit äußerster Anstrengung) schaffen, erreichen: den Bus gerade noch p.; die Lehre p.; packen wirs noch? (schaffen wir es noch rechtzeitig?); f) (salopp) begreifen, verstehen: hast dus endlich gepackt? 3. [p.+ sich] (ugs.) sich fortscheren: pack dich!
packen  

ballen, packen, umklammern, zusammenpressen
[ballen, umklammern, zusammenpressen]
packen  

n.
<-k·k-> 'Pa·cken <m. 4> Pack, großes Bündel, großes Paket, Ballen; <fig.> große Menge; ein (großer) ~ Arbeit <fig.> ein ~ Bücher, Wäsche [Nebenform zu Pack]
['Packen]
[Packens, Packe, Packst, Packt, Packen, Packte, Packtest, Packten, Packtet, Packest, Packet, Pack, gePackt, Packend]n.
<-k·k-> 'pa·cken <V.; hat>
I <V.t.>
1 ergreifen, fassen; zusammenlegen u. in eine Hülle tun od. verschnüren; <fig.> Eindruck machen, innerlich stark bewegen, fesseln, ergreifen, erschüttern
2 ;sein Bericht, das Buch, Theaterstück hat mich sehr gepackt; Koffer ~ Gegenstände zum Mitnehmen auf die Reise in Koffer tun; seine Sachen ~ reisefertig machen, zum Mitnehmen einpacken;
3 ;der Redner wusste, verstand seine Zuhörer zu ~
4 ;der Hund packte ihn an der Hose, am Bein; jmdn. am, beim Kragen ~; das Gepäck auf, in den Wagen ~; jmdn. bei der Ehre ~ jmds. Ehrgefühl wecken; jmdn. ins Bett ~ <umg.> zu Bett bringen u. warm zudecken; in Papier ~ einwickeln;
5 ;von Entsetzen gepackt; ich war von dem Film sehr gepackt; ~d <fig.> mitreißend, fesselnd, spannend; ein ~der Bericht, Vortrag; das Buch ist ~d geschrieben
II <V.refl.; fig.; umg.> sich ~
6 machen, dass man fortkommt; pack dich! fort mit dir!; er soll sich ~! [Pack]
['packen]
[packens, packe, packst, packt, packen, packte, packtest, packten, packtet, packest, packet, pack, gepackt, packend]