[ - Collapse All ]
Panade  

Pa|na|de die; -, -n <lat.-provenzal.-fr.>: (Gastr.)
a)Brei aus Semmelbröseln bzw. Mehl u. geschlagenem Eigelb zum ↑ Panieren;

b)breiige Mischung (z. B. aus Mehl, Eiern, Fett mit Gewürzen) als Streck- u. Bindemittel für ↑ Farcen (3)
Panade  

Pa|na|de, die; -, -n [frz. panade, eigtl. = Brotsuppe < provenz. panada, zu: pan < lat. panis="Brot] (Kochk.):
a) aus Paniermehl o. Ä. u. Ei bestehende Umhüllung, die ein Lebensmittel erhält, wenn man es paniert u. anschließend brät;

b)breiige Mischung (z. B. aus Mehl, Eiern, Fett mit Gewürzen) als Streck- u. Bindemittel für Farcen (3) .
Panade  

Pa|na|de, die; -, -n <franz.> (Weißbrotbrei zur Bereitung von Füllungen; Mischung aus Ei u. Semmelmehl zum Panieren)
Panade  

Pa|na|de, die; -, -n [frz. panade, eigtl. = Brotsuppe < provenz. panada, zu: pan < lat. panis="Brot] (Kochk.):
a) aus Paniermehl o. Ä. u. Ei bestehende Umhüllung, die ein Lebensmittel erhält, wenn man es paniert u. anschließend brät;

b)breiige Mischung (z. B. aus Mehl, Eiern, Fett mit Gewürzen) als Streck- u. Bindemittel für Farcen (3).
Panade  

n.
<f. 19> Mischung zum Panieren; breiige Masse zum Füllen; <österr.> Weißbrot als Suppeneinlage[<ital. pane „Brot“ + französisierende Endung -ade]
[Pa'na·de]
[Panaden]