[ - Collapse All ]
panaschieren  

pa|na|schie|ren <»buntstreifig machen«>: bei einer Wahl seine Stimme für Kandidaten verschiedener Parteien abgeben (z. B. in bestimmten Bundesländern bei Gemeinderatswahlen)
panaschieren  

pa|na|schie|ren <sw. V.; hat> [frz. panacher = mit buntem Muster versehen; (bunt) mischen, eigtl. = mit einem (bunten) Federbusch zieren, zu: panache = Feder-, Helmbusch]: bei einer Wahl seine Stimme für Kandidaten verschiedener Parteien abgeben.
panaschieren  

pa|na|schie|ren (Kandidaten verschiedener Listen wählen)
panaschieren  

pa|na|schie|ren <sw. V.; hat> [frz. panacher = mit buntem Muster versehen; (bunt) mischen, eigtl. = mit einem (bunten) Federbusch zieren, zu: panache = Feder-, Helmbusch]: bei einer Wahl seine Stimme für Kandidaten verschiedener Parteien abgeben.
panaschieren  

[sw. V.; hat] [frz. panacher = mit buntem Muster versehen; (bunt) mischen, eigtl. = mit einem (bunten) Federbusch zieren, zu: panache = Feder-, Helmbusch]: bei einer Wahl seine Stimme für Kandidaten verschiedener Parteien abgeben.
panaschieren  

v.
<V.t.; hat> buntstreifig mustern; mehrere Kandidaten ~ zugleich wählen; [<frz. panacher „bunt machen, buntstreifig verzieren“]
[pa·na'schie·ren]
[panaschiere, panaschierst, panaschiert, panaschieren, panaschierte, panaschiertest, panaschierten, panaschiertet, panaschierest, panaschieret, panaschier, panaschiert, panaschierend]