[ - Collapse All ]
Panik  

Pa|nik die; -, -en <gr.-fr.; nach dem altgriech. Hirtengott Pan>: durch eine plötzliche Bedrohung, Gefahr hervorgerufene unkontrollierte [Massen]angst
Panik  

Pa|nik, die; -, -en <Pl. selten> [frz. panique (subst. Adj.), ↑ panisch ]: durch eine plötzliche Bedrohung, Gefahr hervorgerufene übermächtige Angst, die das Denken lähmt u. zu kopflosen Reaktionen führt: [eine] P. brach aus; P. erfasste, befiel die Reisenden; der brennende Vorhang löste eine P. unter den Zuschauern aus; eine P. verhindern, verhüten; die P. kriegen (ugs.; von Panik erfasst werden); nur keine P.! (Beschwichtigung, wenn jmd. mit unangemessener Angst, Aufregung o. Ä. reagiert); jmdn. in P. versetzen.
Panik  

Pa|nik, die; -, -en <nach 1Pan> (durch plötzlichen Schrecken entstandene, unkontrollierte [Massen]angst)
Panik  

Angstzustand, Beklemmung, Furcht, Horror, Schock, Schreck; (geh.): Herzensangst; (ugs. emotional verstärkend): Heidenangst; (salopp): Bammel, Schiss; (Med.): Pavor, Phobie.
[Panik]
[Paniken]
Panik  

Pa|nik, die; -, -en <Pl. selten> [frz. panique (subst. Adj.), ↑ panisch]: durch eine plötzliche Bedrohung, Gefahr hervorgerufene übermächtige Angst, die das Denken lähmt u. zu kopflosen Reaktionen führt: [eine] P. brach aus; P. erfasste, befiel die Reisenden; der brennende Vorhang löste eine P. unter den Zuschauern aus; eine P. verhindern, verhüten; die P. kriegen (ugs.; von Panik erfasst werden); nur keine P.! (Beschwichtigung, wenn jmd. mit unangemessener Angst, Aufregung o. Ä. reagiert); jmdn. in P. versetzen.
Panik  

n.
<f. 20> allgemeine Verwirrung, plötzlich ausbrechende, sinnlose Angst (bes. bei Massenansammlungen); eine ~ brach aus; er kommt sehr schnell in ~ [<frz. panique; panisch]
['Pa·nik]
[Paniken]