[ - Collapse All ]
Pantoffel  

Pan|tọf|fel der; -s, -n (ugs.: -) (meist Plural) <fr.>: leichter Hausschuh [ohne Fersenteil]
Pantoffel  

Pan|tọf|fel, der; -s, -n [frz. pantoufle, H. u.]: [flacher] leichter Hausschuh ohne Fersenteil: warme -n; die -n vor das Bett stellen; in die -n schlüpfen;

*den P. schwingen (ugs.; den Ehemann beherrschen, als Frau die eigentliche Herrschaft im Hause ausüben); unter dem P. stehen (ugs.; als Ehemann von seiner Frau beherrscht werden; der Schuh bzw. der Fuß galt im alten dt. Recht als Symbol der Herrschaft).
Pantoffel  

Pan|tọf|fel, der; -s, -n <franz.> (Hausschuh)
Pantoffel  

Hausschuh; (ugs.): [Haus]latschen, Schlappen; (österr. ugs.): Patschen; (schweiz. ugs.): Finken; (bayr., österr. ugs.): Schlapfen; (nordd.): Pantine, Puschen, Schlurren; (nordd., westmd.): Schluffen; (landsch.): Schlappschuh, Schlorre; (landsch., bes. nordd.): Pampusche; (landsch., bes. ostmd.): Babusche.
[Pantoffel]
[Pantoffeln]
Pantoffel  

Pan|tọf|fel, der; -s, -n [frz. pantoufle, H. u.]: [flacher] leichter Hausschuh ohne Fersenteil: warme -n; die -n vor das Bett stellen; in die -n schlüpfen;

*den P. schwingen (ugs.; den Ehemann beherrschen, als Frau die eigentliche Herrschaft im Hause ausüben); unter dem P. stehen (ugs.; als Ehemann von seiner Frau beherrscht werden; der Schuh bzw. der Fuß galt im alten dt. Recht als Symbol der Herrschaft).
Pantoffel  

n.
<m. 25> Hausschuh ohne Fersenteil (Filz~); Sinnbild des häusl. Regiments der Ehefrau; sie hat ihn unter dem ~ <fig.; umg.> sie beherrscht ihren Ehemann, sie ordnet alles an; unter dem ~ stehen <fig.; umg.> von seiner Ehefrau beherrscht werden, daheim nichts zu sagen haben; [<frz. pantoufle]
[Pan'tof·fel]
[Pantoffeln]