[ - Collapse All ]
Papagei  

Pa|pa|gei [auch: 'pa...] der; -s u. -en, -e[n] <fr.>: meist auffallend bunt gefiederter tropischer Vogel mit kurzem, abwärts gebogenem, kräftigem Beißschnabel
Papagei  

Pa|pa|gei [österr. u. schweiz. auch: '- - -], der; -en u. -s, -en, seltener: -e [im 15. Jh. < älter frz. papegai, H. u., viell. < arab. babbaḡā'; schon mhd. papegān]: (in zahlreichen Arten vorkommender) bunt gefiederter tropischer Vogel mit kurzem, abwärtsgebogenem Schnabel, der die Fähigkeit hat, Wörter nachzusprechen: kreischende -en; bunt wie ein P.
Papagei  

Pa|pa|gei [österr. und schweiz. auch 'pa...], der; Gen. -en und -s, Plur. -en, seltener -e <franz.>
Papagei  

Pa|pa|gei [österr. u. schweiz. auch: '- - -], der; -en u. -s, -en, seltener: -e [im 15. Jh. < älter frz. papegai, H. u., viell. < arab. babbaḡā'; schon mhd. papegān]: (in zahlreichen Arten vorkommender) bunt gefiederter tropischer Vogel mit kurzem, abwärtsgebogenem Schnabel, der die Fähigkeit hat, Wörter nachzusprechen: kreischende -en; bunt wie ein P.
Papagei  

n.
<m. 23> Angehöriger einer in den wärmeren Zonen der Erde verbreiteten Vogelordnung, der sich durch Kletterfüße (zwei Zehen nach vorn, zwei nach hinten) u. durch einen gelenkig an den Schädel angesetzten Oberschnabel auszeichnet: Psittaci; alles nachplappern wie ein ~; schwatzen wie ein ~ unaufhörlich reden; [<mhd. papegan <frz. pagegai, span. papagayo, ital. pappagallo <arab. babagha, westafrikan. Eingeborenenspr. pampakei]
[Pa·pa'gei]
[Papageien]