[ - Collapse All ]
Papier  

Pa|pier das; -s, -e <gr.-lat.>:

1.aus Fasern hergestelltes, blattartig gepresstes, zum Beschreiben, Bedrucken, zur Verpackung o. Ä. dienendes Material.


2.Schriftstück, Dokument, schriftliche Unterlage; vgl. Paper.


3.(meist Plural) Ausweis, Personaldokument, Unterlagen.


4.Wertpapier, Urkunde über Vermögensrechte
Papier  

Pa|pier, das; -s, -e [spätmhd. papier < lat. papyrum, papyrus="Papyrus(staude)" < griech. pápyros, H. u.]:

1.aus Pflanzenfasern [mit Stoff- u. Papierresten] durch Verfilzen u. Verleimen hergestelltes, zu einer dünnen, glatten Schicht gepresstes Material, das vorwiegend zum Beschreiben u. Bedrucken od. zum Verpacken gebraucht wird: raues, glattes, holzfreies, handgeschöpftes P.; ein Blatt P.; das P. zerreißen; P. mit Wasserzeichen; [einen Bogen] P. in die Maschine spannen; etw. in P. einwickeln; die P. verarbeitende Industrie; mit P. rascheln; ein Lampenschirm aus P.;

R P. ist geduldig (schreiben od. drucken kann man alles - dass es stimmt, ist damit noch lange nicht garantiert);


*[nur] auf dem P. [be]stehen/existieren o. Ä. (nur der Form nach bestehen, praktisch nicht durchgeführt, verwirklicht werden): diese Ehe besteht, existiert nur auf dem P.; etw. zu P. bringen (aufschreiben, schriftlich formulieren, niederlegen).


2. Schriftstück, Aufzeichnung, schriftlich niedergelegter Entwurf, Brief, Aufsatz, Vertrag o. Ä.: ein amtliches P.; im Ministerium war ein P. [zur Steuerfrage] erarbeitet worden; ein P. unterzeichnen; er hat alle -e (Unterlagen) vernichtet; in alten -en kramen.


3.<meist Pl.> Ausweis, Personaldokument: gefälschte -e; ihre -e sind nicht in Ordnung; neue -e beantragen; er bekam seine -e (ugs.; wurde entlassen).


4.(Finanzw.) Wertpapier: ein festverzinsliches P.; sein Geld in Papieren anlegen.
Papier  

Pa|pier, das; -s, -e (Abk. auf dt. Kurszetteln P); die Papier verarbeitende od. papierverarbeitende Industrie
Papier  


1. Akte, Aufzeichnung, Dokument, Manuskript, Niederschrift, Notiz, Schreiben, Schriftstück, Skript, Text, Unterlage, Urkunde.

2. Aktie, Share; (Wirtsch.): Anteilsschein, Wertpapier.

[Papier]
[Papiers, Papiere, Papieren]

etw. zu Papier bringen
abfassen, anfertigen, aufschreiben, aufsetzen, formulieren, niederschreiben, notieren, Notizen machen, schreiben, schriftlich fixieren, schwarz auf weiß festhalten, verfassen, zu Protokoll bringen/geben/nehmen, zur Niederschrift bringen; (geh.): aufs Papier werfen, niederlegen.
[• Papier]
[Papiers, Papiere, Papieren]
Papier  

Pa|pier, das; -s, -e [spätmhd. papier < lat. papyrum, papyrus="Papyrus(staude)" < griech. pápyros, H. u.]:

1.aus Pflanzenfasern [mit Stoff- u. Papierresten] durch Verfilzen u. Verleimen hergestelltes, zu einer dünnen, glatten Schicht gepresstes Material, das vorwiegend zum Beschreiben u. Bedrucken od. zum Verpacken gebraucht wird: raues, glattes, holzfreies, handgeschöpftes P.; ein Blatt P.; das P. zerreißen; P. mit Wasserzeichen; [einen Bogen] P. in die Maschine spannen; etw. in P. einwickeln; die P. verarbeitende Industrie; mit P. rascheln; ein Lampenschirm aus P.;

RP. ist geduldig (schreiben od. drucken kann man alles - dass es stimmt, ist damit noch lange nicht garantiert);


*[nur] auf dem P. [be]stehen/existieren o. Ä. (nur der Form nach bestehen, praktisch nicht durchgeführt, verwirklicht werden): diese Ehe besteht, existiert nur auf dem P.; etw. zu P. bringen (aufschreiben, schriftlich formulieren, niederlegen).


2. Schriftstück, Aufzeichnung, schriftlich niedergelegter Entwurf, Brief, Aufsatz, Vertrag o. Ä.: ein amtliches P.; im Ministerium war ein P. [zur Steuerfrage] erarbeitet worden; ein P. unterzeichnen; er hat alle -e (Unterlagen) vernichtet; in alten -en kramen.


3.<meist Pl.> Ausweis, Personaldokument: gefälschte -e; ihre -e sind nicht in Ordnung; neue -e beantragen; er bekam seine -e (ugs.; wurde entlassen).


4.(Finanzw.) Wertpapier: ein festverzinsliches P.; sein Geld in Papieren anlegen.
Papier  

n.
<n. 11>
I <unz.>
1 durch Faserverfilzung entstandenes, blattartiges Gebilde zum Schreiben, Drucken, Einpacken
2 ;ein Blatt ~; ein Bogen ~; ein Fetzen ~; ein Stück ~
3 ;bedrucktes, beschriebenes ~; glattes, raues, weiches ~; handgeschöpftes, maschinenglattes, satiniertes ~; holzfreies, holzhaltiges ~; lichtempfindliches ~
4 das steht nur auf dem ~ das ist zwar vorgeschrieben, vereinbart, wird aber praktisch nicht befolgt; einen Gegenstand in ~ (ein)wickeln; Gedanken zu ~ bringen aufschreiben, notieren;
II <zählb.>
5 Schriftstück, Urkunde; Denkschrift, Resolution o.Ä.; Zettel; Aufzeichnung, kurze schriftl. Arbeit (Seminar~); Wertpapier, Aktie, Pfandbrief; <Pl.> Ausweise (Personal~e, Kraftfahrzeug~e)
6 seine ~e bekommen (vom Militärdienst u.Ä.) entlassen werden;
7 ;festverzinsliche ~e
8 ;er hatte keine ~e bei sich; er suchte in seinen ~en nach dem Vertrag; seine ~e in Ordnung bringen; → a. geduldig [<mhd. (14. Jh.) papier <lat. papyrum; zu papyrus <grch. papyros „Papyrus; daraus hergestelltes Schreibmaterial“]
[Pa'pier]
[Papiers, Papiere, Papieren]