[ - Collapse All ]
papperlapapp  

pap|per|la|pạpp <Interj.>: Ausruf der Abweisung von leerem, törichtem Gerede, Ausflüchten o. Ä.
papperlapapp  

pap|per|la|pạpp <Interj.>: Ausruf der Abweisung von leerem, törichtem Gerede, Ausflüchten o. Ä.
papperlapapp  

[Interj.]: Ausruf der Abweisung von leerem, törichtem Gerede, Ausflüchten o.Ä.
papperlapapp  

interj.
<Schallwort> Unsinn!, sei still! [zu babbeln, pappeln „schwatzen“]
[pap·per·la'papp!]