[ - Collapse All ]
Parkett  

Par|kẹtt das; -[e]s, -e u. -s <mlat.-fr.>:

1.Fußboden aus schmalen, kurzen Holzbrettern, die in einem bestimmten Muster zusammengesetzt sind.


2.im Theater od. Kino meist vorderer Zuschauerraum zu ebener Erde.


3.amtlicher Börsenverkehr.


4.Schauplatz des großen gesellschaftlichen Lebens
Parkett  

Par|kẹtt, das; -[e]s, -e u. -s [frz. parquet, eigtl. = kleiner, abgegrenzter Raum, hölzerne Einfassung, Vkl. von: parc, ↑ Park ]:

1.Fußboden aus schmalen, kurzen Holzbrettern, die in einem bestimmten Muster zusammengesetzt sind: das P. versiegeln.


2.zu ebener Erde liegender [vorderer] Teil eines Zuschauerraumes: [im] P. sitzen.


3.(Börsenw.) offizieller Börsenverkehr.
Parkett  

Par|kẹtt, das; -[e]s, Plur. -e und -s <franz.> (im Theater meist vorderer Raum zu ebener Erde; getäfelter Fußboden)
Parkett  

Par|kẹtt, das; -[e]s, -e u. -s [frz. parquet, eigtl. = kleiner, abgegrenzter Raum, hölzerne Einfassung, Vkl. von: parc, ↑ Park]:

1.Fußboden aus schmalen, kurzen Holzbrettern, die in einem bestimmten Muster zusammengesetzt sind: das P. versiegeln.


2.zu ebener Erde liegender [vorderer] Teil eines Zuschauerraumes: [im] P. sitzen.


3.(Börsenw.) offizieller Börsenverkehr.
Parkett  

n.
<n. 11> Fußbodentäfelung; <Theat.> vorderer Teil des Zuschauerraums zu ebener Erde; <an der Pariser Börse> Raum, in dem die Geschäfte abgeschlossen werden; gesamter Börsenverkehr; das ~ bohnern; ~ legen (lassen); ~ versiegeln (lassen); sich auf dem ~ bewegen können <fig.> sich ungezwungen, sicher in guter Gesellschaft benehmen können; im ~ sitzen <Theat.> [<frz. parquet, eigtl. „kleiner, abgegrenzter Raum“; zu parc „eingeschlossener Raum“]
[Par'kett]
[Parkettes, Parketts, Parkette, Parketten]