[ - Collapse All ]
Patrozinium  

Pa|t|ro|zi|ni|um das; -s, ...ien <lat.>:

1.(hist.) im alten Rom die Vertretung durch einen 1Patron (1) vor Gericht.


2.(hist.) im Mittelalter der Rechtsschutz, den der Gutsherr seinen Untergebenen gegen Staat u. Stadt gewährte.


3.[himmlische] Schutzherrschaft eines Heiligen über eine Kirche.


4.Festtag zu Ehren des od. der jeweiligen Ortsheiligen
Patrozinium  

Pa|tro|zi|ni|um, das; -s, ...ien [lat. patrocinium = Beistand, zu: patronus, 1↑ Patron ]:

1.(kath. Kirche) a)Schutzherrschaft eines Heiligen über eine Kirche;

b)Patronatsfest.



2.(im alten Rom) Vertretung eines rechtsunfähigen Klienten durch einen 1Patron (1 a) .


3. (im Mittelalter) Rechtsschutz, den der Gutsherr seinen Untergebenen gegen Staat u. Stadt gewährt.
Patrozinium  

Pa|t|ro|zi|ni|um, das; -s, ...ien <lat.> (im alten Rom die Vertretung durch einen Patron vor Gericht; Schutzherrschaft eines Heiligen über eine kath. Kirche; Patronatsfest)
Patrozinium  

Pa|tro|zi|ni|um, das; -s, ...ien [lat. patrocinium = Beistand, zu: patronus, 1↑ Patron]:

1.(kath. Kirche)
a)Schutzherrschaft eines Heiligen über eine Kirche;

b)Patronatsfest.



2.(im alten Rom) Vertretung eines rechtsunfähigen Klienten durch einen 1Patron (1 a).


3. (im Mittelalter) Rechtsschutz, den der Gutsherr seinen Untergebenen gegen Staat u. Stadt gewährt.
Patrozinium  

n.
<n.; -s, -ni·en; im antiken Rom> Vertretung durch einen Patron vor Gericht; <MA> Rechtsschutz des Gutsherrn für seine Untergebenen; Schutzherrschaft eines Heiligen (Patrons) über eine Kirche; Fest dieses Heiligen; Sy Patronatsfest [Patron]

Die Buchstabenfolge pa·tr… kann in Fremdwörtern auch pat·r… getrennt werden.
[Pa·tro'zi·ni·um]
[Patroziniums, Patrozinien]