[ - Collapse All ]
Patsche  

Pạt|sche, die; -, -n [4: eigtl. = Matsch, aufgeweichte Straße] (ugs.):

1. Hand.


2.Feuerpatsche.


3.<o. Pl.> Patsch (2) .


4. <Pl. selten> unangenehme, schwierige Lage, Bedrängnis: jmdm. aus der P. helfen; in der P. sitzen.
Patsche  

Pạt|sche, die; -, -n (ugs. für Hand; Gegenstand zum Schlagen [z._B. Feuerpatsche]; nur Sing.: Schlamm, Matsch); in der Patsche sitzen (ugs. für in einer unangenehmen Lage sein)
Patsche  


1. Hand; (salopp): Pfote, Pranke, Pratze; (salopp, oft abwertend): Klaue, Tatze; (ugs. scherzh. od. abwertend): Flosse.

2. Bedrängnis, Dilemma, Kalamität, Misslichkeit, Not[lage], Schwierigkeiten, Verlegenheit, Zwangslage; (ugs.): Bredouille, Klemme, Schwulitäten, Zwickmühle; (österr., sonst landsch.): Schlamastik.

[Patsche]
[Patschen]
Patsche  

Pạt|sche, die; -, -n [4: eigtl. = Matsch, aufgeweichte Straße] (ugs.):

1. Hand.


2.Feuerpatsche.


3.<o. Pl.> Patsch (2).


4. <Pl. selten> unangenehme, schwierige Lage, Bedrängnis: jmdm. aus der P. helfen; in der P. sitzen.
Patsche  

n.
<f. 19>
1 <zählb.; umg.> Händchen (bes. von Kindern)
2 <unz.; umg.> Bedrängnis, unangenehme Lage; jmdm. aus der ~ helfen; jmdn. aus der ~ ziehen; in der ~ sitzen [patschen]
['Pat·sche]
[Patschen]