[ - Collapse All ]
Pauke  

Pau|ke, die; -, -n [mhd. pūke, H. u., viell. lautm.]:

1.Schlaginstrument mit kesselähnlichem Resonanzkörper u. einer meist aus gegerbtem Kalbfell bestehenden Membran, bei dem die Töne mit zwei hölzernen Schlägeln (3) hervorgebracht werden; Kesselpauke: die P. schlagen;

*auf die P. hauen (ugs.:ausgelassen feiern. angeberisch auftreten. seiner Kritik o. Ä. lautstark Ausdruck geben); mit -n und Trompeten durchfallen (ugs.; bei einem Examen o. Ä. ganz u. gar versagen, durchfallen); jmdn. mit -n und Trompeten empfangen (ugs.; jmdn. mit großen [u. übertriebenen] Ehren empfangen).


2.(selten) Standpauke.
Pauke  

Pau|ke, die; -, -n; auf die Pauke hauen (ugs. für ausgelassen sein)
Pauke  

Pau|ke, die; -, -n [mhd. pūke, H. u., viell. lautm.]:

1.Schlaginstrument mit kesselähnlichem Resonanzkörper u. einer meist aus gegerbtem Kalbfell bestehenden Membran, bei dem die Töne mit zwei hölzernen Schlägeln (3) hervorgebracht werden; Kesselpauke: die P. schlagen;

*auf die P. hauen (ugs.:ausgelassen feiern. angeberisch auftreten. seiner Kritik o. Ä. lautstark Ausdruck geben); mit -n und Trompeten durchfallen (ugs.; bei einem Examen o. Ä. ganz u. gar versagen, durchfallen); jmdn. mit -n und Trompeten empfangen (ugs.; jmdn. mit großen [u. übertriebenen] Ehren empfangen).


2.(selten) Standpauke.
Pauke  

n.
<f. 19> kesselförmiges Schlaginstrument mit über die Öffnung gezogenem Kalbfell; Sy Kesselpauke, Tympanon [<mhd. puke, buke, bouke, evtl. lautmalenden Ursprungs, vielleicht verwandt mit pochen]
['Pau·ke]
[Pauken]