[ - Collapse All ]
Pause  

1Pau|se die; -, -n <gr.-lat.-roman.>:

1.a)Unterbrechung [einer Tätigkeit], die der Erholung dienen soll;

b)kurze Unterbrechung, vorübergehendes Aufhören von etwas.



2.(Mus.) a)Taktteil innerhalb eines Musikwerks, der nicht durch Töne ausgefüllt ist;

b)grafisches Zeichen für die Pause.



3.(Verslehre) vom metrischen Schema geforderte Takteinheit, die nicht durch Sprache ausgefüllt ist


2Pau|se die; -, -n <fr.>: mithilfe von Pauspapier od. auf fotochemischem Wege hergestellte Kopie (eines Schriftstücks o. Ä.)
Pause  

1Pau|se, die; -, -n [mhd. pūse, über das Roman. < lat. pausa, wahrsch. zu griech. paúein (Aorist: paũsai)="aufhören]:"

1.a)kürzere Unterbrechung einer Tätigkeit, die der Erholung, Regenerierung o. Ä. dienen soll: eine kurze P.; [eine] P. machen; wir haben gerade P.; sie gönnt sich keine P. (Ruhepause);

b)[unbeabsichtigte] kurze Unterbrechung, vorübergehendes Aufhören von etw.: der Redner machte eine [bedeutungsvolle] P.



2.(Musik) a)Taktteil innerhalb eines Musikwerks, der nicht durch Töne ausgefüllt ist: die P. einhalten;

b)Pausenzeichen (1) : eine halbe P.



3.(Verslehre) vom metrischen Schema geforderte Takteinheit, die nicht durch Sprache ausgefüllt ist.


2Pau|se, die; -, -n [zu ↑ pausen ]: mithilfe von Pauspapier od. auf fotochemischem Wege hergestellte Kopie (eines Schriftstücks o. Ä.).
Pause  

Pau|se, die; -, -n <griech.> (Ruhezeit; Unterbrechung); die große Pause (in der Schule, im Theater)

Pau|se, die; -, -n <franz.> (Kopie mittels Durchzeichnung)
Pause  

a) Siesta, Vesper[zeit]; (österr.): Jausenzeit; (landsch.): Brotzeit.

b) Aufenthalt, Fahrtunterbrechung, Halt, Rast, Spielunterbrechung, Stopp, Unterbrechung; (bes. Ballspiele): Auszeit; (Sport): Halbzeit.

[Pause]
[Pausen]
Pause  

1Pau|se, die; -, -n [mhd. pūse, über das Roman. < lat. pausa, wahrsch. zu griech. paúein (Aorist: paũsai)="aufhören]:"

1.
a)kürzere Unterbrechung einer Tätigkeit, die der Erholung, Regenerierung o. Ä. dienen soll: eine kurze P.; [eine] P. machen; wir haben gerade P.; sie gönnt sich keine P. (Ruhepause);

b)[unbeabsichtigte] kurze Unterbrechung, vorübergehendes Aufhören von etw.: der Redner machte eine [bedeutungsvolle] P.



2.(Musik)
a)Taktteil innerhalb eines Musikwerks, der nicht durch Töne ausgefüllt ist: die P. einhalten;

b)Pausenzeichen (1): eine halbe P.



3.(Verslehre) vom metrischen Schema geforderte Takteinheit, die nicht durch Sprache ausgefüllt ist.


2Pau|se, die; -, -n [zu ↑ pausen]: mithilfe von Pauspapier od. auf fotochemischem Wege hergestellte Kopie (eines Schriftstücks o. Ä.).
Pause  

(kurze) Pause, Atempause, Verschnaufpause
[Atempause, Verschnaufpause]
Pause  

n.
<f. 19> vorübergehende Unterbrechung, kurze Rast (Erholungs~, Frühstücks~, Kampf~, Mittags~); <Mus.> Taktteil, der nicht durch Ton ausgefüllt ist (Achtel~, Viertel~); 10 Minuten ~; fünf Takte ~; wir haben gerade ~; die Geigen haben hier ~; eine ~ machen, einlegen; kleine, große ~ (in der Schule, im Theater); kurze, lange ~; ohne ~ arbeiten, marschieren[<mhd. puse <lat. pausa, über afrz. pose <grch. pausis „Aufhören“; zu pauein „aufhören“]
['Pau·se1]
[Pausen]

n.
<f. 19> Durchzeichnung, Kopie mithilfe von durchsichtigem, auf das Original gelegtem Papier; <kurz für> Lichtpause [zu pausen „durchzeichnen“]
['Pau·se2]
[Pausen]