[ - Collapse All ]
peilen  

pei|len <sw. V.; hat> [aus dem Niederd. < mniederd. pegelen="die" Wassertiefe messen, zu ↑ Pegel ]:

1.(bes. Seew.) mit Kompass od. mittels funktechnischer Einrichtungen Lage od. Richtung zu etw. bestimmen: Eisberge mit Ultraschall p.; <auch o. Akk.-Obj.:> der Kutter peilt.


2.(Seew.) die Wassertiefe mit dem Peilstock feststellen.


3.(ugs.) seinen Blick irgendwohin richten.
peilen  

pei|len (die Richtung, Entfernung, Wassertiefe bestimmen)
peilen  

ansteuern, anvisieren, zielen; (Schifffahrt, Flugw.): anpeilen.
[peilen]
[peile, peilst, peilt, peilte, peiltest, peilten, peiltet, peilest, peilet, peil, gepeilt, peilend]
peilen  

pei|len <sw. V.; hat> [aus dem Niederd. < mniederd. pegelen="die" Wassertiefe messen, zu ↑ Pegel]:

1.(bes. Seew.) mit Kompass od. mittels funktechnischer Einrichtungen Lage od. Richtung zu etw. bestimmen: Eisberge mit Ultraschall p.; <auch o. Akk.-Obj.:> der Kutter peilt.


2.(Seew.) die Wassertiefe mit dem Peilstock feststellen.


3.(ugs.) seinen Blick irgendwohin richten.
peilen  

[sw. V.; hat] [aus dem Niederd. [ mniederd. pegelen= die Wassertiefe messen, zu Pegel]: 1. (bes. Seew.) mit Kompass od. mittels funktechnischer Einrichtungen Lage od. Richtung zu etw. bestimmen: Eisberge mit Ultraschall p.; [auch o. Akk.-Obj.:] der Kutter peilt. 2. (Seew.) die Wassertiefe mit dem Peilstock feststellen. 3. (ugs.) seinen Blick irgendwohin richten.
peilen  

v.
<V.t. u. V.i.; hat> eine Richtung bestimmen; die Wassertiefe feststellen; die Lage ~ <fig.; umg.> auskundschaften; [aus der nddt. Seemannsspr. <mnddt. pegelen „die Wassertiefe messen“]
['pei·len]
[peile, peilst, peilt, peilen, peilte, peiltest, peilten, peiltet, peilest, peilet, peil, gepeilt, peilend]