[ - Collapse All ]
Pelz  

Pẹlz, der; -es, -e [mhd. belz, belliʒ, ahd. pelliʒ, belliʒ < mlat. pellicia (vestis)="(Kleidung" aus) Pelz, zu: pellicius="aus" Fellen gemacht, zu lat. pellis="Fell," Pelz, Haut]:

1.a)dicht behaartes Fell eines Pelztiers: der dicke P. eines Bären;

b)<o. Pl.> bearbeiteter Pelz, (1 a), der bes. als Bekleidung verwendet wird; aus einem Pelz (1 a) gewonnenes Material: eine Mütze aus P.



2.kurz für ↑ Pelzmantel : sie trägt einen echten P.


3.(ugs. veraltet, noch in Sprichwörtern u. festen Wendungen) menschliche Haut: wasch mir den P., aber/und mach mich nicht nass (drückt aus, dass jmd. einen Vorteil genießen möchte, ohne dafür irgendeinen Nachteil in Kauf nehmen zu wollen);

*jmdm. auf den P. rücken/kommen/auf dem P. sitzen (ugs.; jmdm. mit einem Anliegen o. Ä. zusetzen; jmdn. mit etw. sehr bedrängen); jmdm. eins auf den P. geben (ugs.; jmdn. schlagen); jmdm. eins/eine Kugel auf den P. brennen (ugs.; auf jmdn. schießen; jmdn. mit der Kugel treffen); jmdm. den P. waschen (ugs.:jmdn. derb ausschelten. jmdn. verprügeln).


4.(Textilind.) dicke Schicht aus Fasern, 2Flor (2) .
Pelz  

Pẹlz, der; -es, -e; jmdm. auf den Pelz rücken (ugs. für jmdn. drängen)
Pelz  

a) Behaarung, Fell, Haar[decke]; (geh.): Haarkleid; (Jägerspr.): Wolle.

b) Balg, Schwarte, [Tier]haut.

[Pelz]
[Pelzes, Pelze, Pelzen]
Pelz  

Pẹlz, der; -es, -e [mhd. belz, belliʒ, ahd. pelliʒ, belliʒ < mlat. pellicia (vestis)="(Kleidung" aus) Pelz, zu: pellicius="aus" Fellen gemacht, zu lat. pellis="Fell," Pelz, Haut]:

1.
a)dicht behaartes Fell eines Pelztiers: der dicke P. eines Bären;

b)<o. Pl.> bearbeiteter Pelz, (1 a)der bes. als Bekleidung verwendet wird; aus einem Pelz (1 a) gewonnenes Material: eine Mütze aus P.



2.kurz für ↑ Pelzmantel: sie trägt einen echten P.


3.(ugs. veraltet, noch in Sprichwörtern u. festen Wendungen) menschliche Haut: wasch mir den P., aber/und mach mich nicht nass (drückt aus, dass jmd. einen Vorteil genießen möchte, ohne dafür irgendeinen Nachteil in Kauf nehmen zu wollen);

*jmdm. auf den P. rücken/kommen/auf dem P. sitzen (ugs.; jmdm. mit einem Anliegen o. Ä. zusetzen; jmdn. mit etw. sehr bedrängen); jmdm. eins auf den P. geben (ugs.; jmdn. schlagen); jmdm. eins/eine Kugel auf den P. brennen (ugs.; auf jmdn. schießen; jmdn. mit der Kugel treffen); jmdm. den P. waschen (ugs.:jmdn. derb ausschelten. jmdn. verprügeln).


4.(Textilind.) dicke Schicht aus Fasern, 2Flor (2).
Pelz  

n.
<m. 1> Fell, Haarkleid (von Tieren); für Kleidungsstücke bearbeitetes Tierfell; <kurz für> Pelzmantel, Pelzkragen; behaarte Schale des Obstes; pelzähnliches Textilprodukt; dichter, zottiger ~; einem Tier eins auf den ~ brennen darauf schießen; sich die Sonne auf den ~ brennen lassen <fig.; umg.> sich sonnen; jmdm. auf den ~ rücken <fig.; umg.> zu nah an jmdn. heranrücken; jmdn. mit einer Bitte o.Ä. bedrängen; einen Mantel mit ~ füttern [<ahd. pelliz <mlat. pellicius „aus Fellen gemacht“; zu lat. pellis „Haut, Fell, Pelz“]
[Pelz]
[Pelzes, Pelze, Pelzen]