[ - Collapse All ]
pennen  

pẹn|nen <sw. V.; hat> [urspr. gaunerspr., viell. Abl. von 1↑ Penne od. zu hebr. pĕna'y = Muße] (ugs.):

1. schlafen (1, 2) .


2. schlafen (4) : er hat im Unterricht gepennt.


3.schlafen (3) : hast du mit ihr gepennt?
pennen  

pẹn|nen (ugs. für schlafen)
pennen  


1. schlafen; (ugs.): knacken, pofen, ratzen; (ostösterr. salopp): büseln.

2. mit seinen Gedanken woanders sein, nicht aufpassen, nicht bei der Sache sein, träumen, unaufmerksam sein; (ugs.): schlafen.

3. beischlafen, Geschlechtsverkehr ausüben/haben, koitieren, lieben, Sex haben; (ugs.): ins Bett gehen/steigen, Liebe machen; (salopp): aufs Kreuz legen, besteigen, bumsen, eine Nummer machen/schieben, es jmdm. besorgen, es machen, flachlegen, haben, poppen, vernaschen, vögeln; (derb): orgeln, pimpern, umlegen; (bes. österr. derb): pudern; (landsch. derb): mausen; (vulg.): ficken; (ugs. verhüll.): es treiben.

[pennen]
[penne, pennst, pennt, pennte, penntest, pennten, penntet, pennest, pennet, penn, gepennt, pennend]
pennen  

pẹn|nen <sw. V.; hat> [urspr. gaunerspr., viell. Abl. von 1↑ Penne od. zu hebr. pĕna'y = Muße] (ugs.):

1. schlafen (1, 2).


2. schlafen (4): er hat im Unterricht gepennt.


3.schlafen (3): hast du mit ihr gepennt?
pennen  

[sw. V.; hat] [urspr. gaunerspr., viell. Abl. von 1Penne od. zu hebr. pena'y= Muße] (ugs.): 1. schlafen (1, 2): er pennt noch. 2. schlafen (4): er hat im Unterricht gepennt. 3. schlafen (3): hast du mit ihr gepennt?
pennen  

v.
<V.i.; hat; umg.> schlafen [rotw.; vermutl. zu jidd. pannai „müßig“; zu hebr. penai „Zeit“, als „Zeit zur Muße“, später Anlehnung an rotw. Penne „schlechte Herberge“]
['pen·nen]
[penne, pennst, pennt, pennen, pennte, penntest, pennten, penntet, pennest, pennet, penn, gepennt, pennend]