[ - Collapse All ]
perlen  

pẹr|len <sw. V.> [zu ↑ Perle ; mhd. berlen = (mit Perlen) schmücken]:

1.a)in Form von Perlen (1 c) hervorkommen, sich bilden <hat/ist>: Schweißtropfen perlten ihm auf der Stirn;

b)in Perlen (1 c) irgendwohin laufen <ist>: Tautropfen perlen von den Blättern;

c)in dichter u. gleichmäßiger [Klang]folge ertönen <hat>: die Töne p. lassen.



2.Perlen (1 c) bilden, von Perlen (1 c) bedeckt sein <hat>: perlender Champagner.
perlen  

pẹr|len (tropfen; Bläschen bilden)

pẹr|len (aus Perlen [hergestellt])
perlen  

[in Bläschen] schäumen, moussieren, prickeln, sprudeln.
[perlen]
[perle, perlst, perlt, perlte, perltest, perlten, perltet, perlest, perlet, perl, geperlt, perlend]
perlen  

pẹr|len <sw. V.> [zu ↑ Perle; mhd. berlen = (mit Perlen) schmücken]:

1.
a)in Form von Perlen (1 c) hervorkommen, sich bilden <hat/ist>: Schweißtropfen perlten ihm auf der Stirn;

b)in Perlen (1 c) irgendwohin laufen <ist>: Tautropfen perlen von den Blättern;

c)in dichter u. gleichmäßiger [Klang]folge ertönen <hat>: die Töne p. lassen.



2.Perlen (1 c) bilden, von Perlen (1 c) bedeckt sein <hat>: perlender Champagner.
perlen  

[sw. V.] [zu Perle; mhd. berlen= (mit Perlen) schmücken]: 1. a) in Form von Perlen (1 c) hervorkommen, sich bilden [hat/ist]: Schweißtropfen perlten ihm auf der Stirn; b) in Perlen (1 c) irgendwohin laufen [ist]: Tautropfen perlen von den Blättern; c) in dichter u. gleichmäßiger [Klang]folge ertönen [hat]: die Töne p. lassen. 2. Perlen (1 c) bilden, von Perlen (1 c) bedeckt sein [hat]: perlender Champagner.
perlen  

v.
<V.i.; hat> wie Perlen (von der Schnur) rollen, fallen; leicht, gleichmäßig u. schimmernd fallen, rollen; im Glase schäumen (Sekt, Wein); Tau perlt von den Blumen, Blättern; der Schweiß perlte ihm von der Stirn; ~des Lachen helles Lachen in kurzen, angenehmen Tönen; [Perle]
['per·len]
[perle, perlst, perlt, perlen, perlte, perltest, perlten, perltet, perlest, perlet, perl, geperlt, perlend]