[ - Collapse All ]
Petersilie  

Pe|ter|si|lie [...i̯ə] die; -, -n: zweijährige Gewürz- u. Gemüsepflanze, die sehr reich an Vitamin C ist u. deren Blätter als Küchenkraut dienen
Petersilie  

Pe|ter|si|lie, die; -, -n [mhd. pētersil(je), ahd. petersilie, petrasile < mlat. petrosilium < lat. petroselinon < griech. petrosélinon="Felsen-," Steineppich]: zum Würzen u. Garnieren von Speisen verwendete Pflanze mit dunkelgrünen, glatten od. krausen, mehrfach gefiederten Blättern u. schlanker Pfahlwurzel.
Petersilie  

Pe|ter|si|lie, die; -, -n (ein Küchenkraut)
Petersilie  

(schweiz.): Peterli; (bayr., österr. ugs.): Petersil; (südwestd., schweiz. mundartl.): Peterle.
[Petersilie]
[Petersilien]
Petersilie  

Pe|ter|si|lie, die; -, -n [mhd. pētersil(je), ahd. petersilie, petrasile < mlat. petrosilium < lat. petroselinon < griech. petrosélinon="Felsen-," Steineppich]: zum Würzen u. Garnieren von Speisen verwendete Pflanze mit dunkelgrünen, glatten od. krausen, mehrfach gefiederten Blättern u. schlanker Pfahlwurzel.
Petersilie  

n.
<[-liə] f. 19> als Küchengewürz verwendetes Doldengewächs: Petroselinum vispum; ihm ist die ~ verhagelt <fig.: umg.> es ist ihm misslungen, man hat ihm sein Vorhaben verdorben; [<ahd. petersilia <mlat. petrosilium <lat. petroselinum <grch. petroselinon <petros „Stein“ + selinon „Eppich“; verwandt mit Sellerie]
[Pe·ter'si·lie]
[Petersilien]