[ - Collapse All ]
Pfütze  

Pfụ̈t|ze, die; -, -n [mhd. pfütze, ahd. p[f]uzza = Wasserloch, H. u., viell. < lat. puteus, ↑ Pütt , ↑ Pütz ]: kleinere Ansammlung von Wasser: auf dem Hof bildeten sich -n; der Hund hat in der Küche eine P. gemacht (uriniert).
Pfütze  

Pfụ̈t|ze, die; -, -n
Pfütze  

Lache, Pfuhl, Wasserlache, Wasserpfütze; (südd.): Gumpe; (landsch.): Sudel; (bayr., österr.): Lacke; (bayr., österr. ugs.): Lackerl; (ostmd.): Lusche.
[Pfütze]
[Pfützen, Pfuetze, Pfuetzen]
Pfütze  

Pfụ̈t|ze, die; -, -n [mhd. pfütze, ahd. p[f]uzza = Wasserloch, H. u., viell. < lat. puteus, ↑ Pütt, ↑ Pütz]: kleinere Ansammlung von Wasser: auf dem Hof bildeten sich -n; der Hund hat in der Küche eine P. gemacht (uriniert).
Pfütze  

n.
<f. 19> Lache, kleine Ansammlung von Flüssigkeit (Wasser~); = Pütze; über die große ~ fahren <umg.; veraltet> nach Übersee, übers Meer fahren; [<ahd. p(f)uzza „Wasserloch, Brunnen“ <lat. puteus „Brunnen, Grube“]
['Pfüt·ze]
[Pfützen]