[ - Collapse All ]
Pfannkuchen  

Pfạnn|ku|chen, der [mhd. pfankuoche, ahd. pfankuocho]:

1.in der Pfanne gebackene, flache Mehlspeise aus Eiern, Mehl u. Milch; Eier[pfann]kuchen: P. essen;

*platt sein wie ein P. (salopp; sehr verblüfft, überrascht sein).


2.(bes. nordd. u. ostmd.) in schwimmendem Fett gebackenes, meist mit Marmelade gefülltes, kugelförmiges Gebäckstück aus Hefeteig; 3Berliner : es duftet nach frischen P.;

*aufgehen wie ein P. (salopp; dick werden).


3.(landsch.) Kartoffelpuffer.
Pfannkuchen  

Pfạnn|ku|chen
Pfannkuchen  

Eierkuchen, Fladen, Omelett; (österr.): Palatschinke; (österr., auch südd.): [Kaiser]schmarren; (südd.): Eierschmarren; (landsch.): Eierfladen, Tätsch; (ostmd., ostniederd.): Plinse; (Fachspr., österr., schweiz.): Omelette; (Kochk.): Blini, Crêpe.
[Pfannkuchen]
[Pfannkuchens]
Pfannkuchen  

Pfạnn|ku|chen, der [mhd. pfankuoche, ahd. pfankuocho]:

1.in der Pfanne gebackene, flache Mehlspeise aus Eiern, Mehl u. Milch; Eier[pfann]kuchen: P. essen;

*platt sein wie ein P. (salopp; sehr verblüfft, überrascht sein).


2.(bes. nordd. u. ostmd.) in schwimmendem Fett gebackenes, meist mit Marmelade gefülltes, kugelförmiges Gebäckstück aus Hefeteig; 3Berliner: es duftet nach frischen P.;

*aufgehen wie ein P. (salopp; dick werden).


3.(landsch.) Kartoffelpuffer.
Pfannkuchen  

n.
<m. 4> = Eierkuchen; Berliner ~ = Krapfen
['Pfann·ku·chen]
[Pfannkuchens]