[ - Collapse All ]
Pfau  

Pfau, der; -[e]s, -en, österr. u. regional auch: -en, -e [mhd. pfā(we), ahd. pfāwo < lat. pavo]: großer, auf dem Boden lebender Vogel, bei dem das männliche Tier lange, von großen, schillernden, augenähnlichen Flecken gezierte, zu einem 2Rad (6) aufrichtbare Schwanzfedern besitzt: der P. schlägt ein Rad; sich spreizen wie ein P.; er ist ein [eitler] P./eitel wie ein P. (geh. abwertend; er ist sehr eitel).
Pfau  

Pfau, der; -[e]s, -e[n], österr. auch der; -en, en (ein Vogel)
Pfau  

Pfau, der; -[e]s, -en, österr. u. regional auch: -en, -e [mhd. pfā(we), ahd. pfāwo < lat. pavo]: großer, auf dem Boden lebender Vogel, bei dem das männliche Tier lange, von großen, schillernden, augenähnlichen Flecken gezierte, zu einem 2Rad (6) aufrichtbare Schwanzfedern besitzt: der P. schlägt ein Rad; sich spreizen wie ein P.; er ist ein [eitler] P./eitel wie ein P. (geh. abwertend; er ist sehr eitel).
Pfau  

n.
<m. 23> Angehöriger einer Gruppe sehr großer Fasanenvögel; <i.e.s.> Blauer ~ mit einer Federkrone auf dem Kopf u. im männl. Geschlecht herrlichem Prachtgefieder mit stark verlängerten Schwanzdeckfedern, die in der Balz zu einem Rad aufgerichtet werden: Pavo cristatus; der ~ schlägt ein Rad; einherstolzieren wie ein ~; sich spreizen wie ein ~ sich eitel benehmen; aufgedonnert wie ein ~ <fig.; umg.> übermäßig geschminkt u. zurechtgemacht; [<ahd. pfawo <lat. pavo; vermutl. ind. Ursprungs]
[Pfau]
[Pfaues, Pfaus, Pfaue, Pfauen]