[ - Collapse All ]
pfeffern  

pfẹf|fern <sw. V.; hat> [mhd. pfeffern, spätahd. pfefferōn]:

1.mit Pfeffer würzen: ein Steak p.; eine stark gepfefferte Soße; sie pfefferte ihre Rede mit vielen Zitaten.


2.(ugs.) mit Wucht irgendwohin werfen, schleudern o. Ä.: er pfefferte seine Schultasche in die Ecke; sie pfefferte (schoss) den Ball an den Torbalken.


3.

*jmdm. eine p. (salopp; jmdm. einen Schlag, bes. eine Ohrfeige, versetzen); eine gepfeffert kriegen o. Ä. (salopp; einen Schlag, bes. eine Ohrfeige, versetzt bekommen).
pfeffern  


1. schärfen, würzen; (ugs.): scharf machen.

2. katapultieren, schleudern, schmettern, werfen; (ugs.): donnern, feuern, knallen, schmeißen.

[pfeffern]
[pfeffere, pfefferst, pfeffert, pfefferte, pfeffertest, pfefferten, pfeffertet, gepfeffert, pfeffernd]
pfeffern  

pfẹf|fern <sw. V.; hat> [mhd. pfeffern, spätahd. pfefferōn]:

1.mit Pfeffer würzen: ein Steak p.; eine stark gepfefferte Soße; sie pfefferte ihre Rede mit vielen Zitaten.


2.(ugs.) mit Wucht irgendwohin werfen, schleudern o. Ä.: er pfefferte seine Schultasche in die Ecke; sie pfefferte (schoss) den Ball an den Torbalken.


3.

*jmdm. eine p. (salopp; jmdm. einen Schlag, bes. eine Ohrfeige, versetzen); eine gepfeffert kriegen o. Ä. (salopp; einen Schlag, bes. eine Ohrfeige, versetzt bekommen).
pfeffern  

v.
<V.t.; hat> mit Pfeffer würzen; <umg.> scharf, kräftig werfen; → a. gepfeffert [zu Pfeffer = Schießpulver]
['pfef·fern]
[pfeffere, pfefferst, pfeffert, pfeffern, pfefferte, pfeffertest, pfefferten, pfeffertet, gepfeffert, pfeffernd]