[ - Collapse All ]
Pfennig  

Pfẹn|nig, der; -s, -e <aber meist: 5 Pfennig> [mhd. pfenni(n)c, ahd. pfenning, pfenting, H. u., viell. zu lat. pannus = Stück Tuch (als Tausch- u. Zahlungsmittel)]: frühere Währungseinheit in der Bundesrepublik Deutschland (100 Pfennig = 1 Deutsche Mark; Abk.: Pf.): keinen P. (nicht das mindeste Geld [um etw. zu bezahlen]) [bei sich] haben; den letzten P. hergeben; das kostet nur ein paar -e (nur sehr wenig); er war ohne einen P. (ohne alles Geld); wer den P. nicht ehrt, ist des Talers nicht wert;

*keinen P. wert sein (ugs.; nichts wert sein); für jmdn., etw. keinen P. geben (ugs.; jmdn., etw. aufgeben; glauben, dass jmd., etw. keine Zukunft mehr hat); jeden P. [dreimal] umdrehen; auf den P. sehen (ugs.; sehr sparsam, geizig sein); nicht für fünf P. (ugs.; kein bisschen; nicht der, die, das Geringste): nicht für fünf P. Anstand haben.
Pfennig  

Pfẹn|nig, der; -s, -e (Untereinheit der Mark; Abk. Pf.; 100 Pf. = 1 [Deutsche] Mark); 6 Pfennig
Pfennig  

Pfẹn|nig, der; -s, -e <aber meist: 5 Pfennig> [mhd. pfenni(n)c, ahd. pfenning, pfenting, H. u., viell. zu lat. pannus = Stück Tuch (als Tausch- u. Zahlungsmittel)]: frühere Währungseinheit in der Bundesrepublik Deutschland (100 Pfennig = 1 Deutsche Mark; Abk.: Pf.): keinen P. (nicht das mindeste Geld [um etw. zu bezahlen]) [bei sich] haben; den letzten P. hergeben; das kostet nur ein paar -e (nur sehr wenig); er war ohne einen P. (ohne alles Geld); wer den P. nicht ehrt, ist des Talers nicht wert;

*keinen P. wert sein (ugs.; nichts wert sein); für jmdn., etw. keinen P. geben (ugs.; jmdn., etw. aufgeben; glauben, dass jmd., etw. keine Zukunft mehr hat); jeden P. [dreimal] umdrehen; auf den P. sehen (ugs.; sehr sparsam, geizig sein); nicht für fünf P. (ugs.; kein bisschen; nicht der, die, das Geringste): nicht für fünf P. Anstand haben.
Pfennig  

n.
<m. 1; nach Zahlenangaben meist Pl. -; Abk.: Pf> deutsche Währungseinheit, 1/<sub>1</sub><sub>0</sub><sub>0</sub> Mark; wer den ~ nicht ehrt, ist des Talers nicht wert <Sprichw.> man soll auch im Kleinen sparsam sein; jeden ~ dreimal umdrehen, ehe man ihn ausgibt <fig.> sehr sparsam sein; keinen ~ (Geld) haben; das ist keinen ~ wert; ich habe nicht für fünf ~ Lust dazu <fig.; umg.> gar keine Lust; sie müssen mit jedem ~ rechnen sie müssen sehr sparen [<ahd. pfenning; vermutl. zu lat. pannus „Stück Tuch“ (Gewandstoffe dienten früher oft als Tausch- u. Zahlungsmittel); verwandt mit Pfand]
['Pfen·nig]
[Pfennigs, Pfennige, Pfennigen]