[ - Collapse All ]
Pfingsten  

Pfịngs|ten, das; -, - <meist o. Art., bes. südd., österr. u. schweiz. sowie in bestimmten Wunschformeln u. Fügungen auch als Pl.> [mhd. pfingesten, eigtl. Dativ Pl., wohl über got. (Kirchenspr.) paíntēkustē < griech. pentēkostḗ (hēméra)="der" 50. (Tag nach Ostern), zu: pénte (pémpe)="fünf]:" (in den christlichen Kirchen) Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes: frohe P.!; wir werden diese P., dieses Jahr (bes. nordd.:) zu/(bes. südwestd.:) an P. zu Hause bleiben; sie haben zu P. geheiratet.
Pfingsten  

Pfịngs|tendas; -, - <griech.> (christlicher Feiertag am 50. Tag nach Ostern)
- zu Pfingsten (bes. nordd. und österr.), an Pfingsten (bes. südwestd.)
- Pfingsten fällt früh; Pfingsten ist bald vorüber

In landschaftlichem (bes. österr. und schweiz.) Sprachgebrauch als Plural:
- die[se] Pfingsten fallen früh
- nach den Pfingsten

In Wunschformeln auch allgemein als Plural:
- Fröhliche Pfingsten!
Pfingsten  

Pfịngs|ten, das; -, - <meist o. Art., bes. südd., österr. u. schweiz. sowie in bestimmten Wunschformeln u. Fügungen auch als Pl.> [mhd. pfingesten, eigtl. Dativ Pl., wohl über got. (Kirchenspr.) paíntēkustē < griech. pentēkostḗ (hēméra)="der" 50. (Tag nach Ostern), zu: pénte (pémpe)="fünf]:" (in den christlichen Kirchen) Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes: frohe P.!; wir werden diese P., dieses Jahr (bes. nordd.:) zu/(bes. südwestd.:) an P. zu Hause bleiben; sie haben zu P. geheiratet.
Pfingsten  

Pfingsten, Pfingstfest
[Pfingstfest]
Pfingsten  

n.
'Pfings·ten <n.; -, -> Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes über die Jünger Jesu; Sy Pfingstfest; ~ fällt dieses Jahr früh, spät; <od.> die ~ fallen früh, spät; an, zu ~ verreisen[<mhd. pfingesten(Dat. Pl.) (got. paintekuste) <grch. pentekoste (hemera) „der fünfzigste (Tag nach Ostern)“]
['Pfing·sten,]