[ - Collapse All ]
Phänomen  

Phä|no|men das; -s -e <gr.-lat.>:

1.etwas, was als Erscheinungsform auffällt, ungewöhnlich ist; Erscheinung.


2.(Philos.) das Erscheinende, sich den Sinnen Zeigende; der sich der Erkenntnis darbietende Bewusstseinsinhalt.


3.Mensch mit außergewöhnlichen Fähigkeiten
Phänomen  

Phä|no|men, das; -s, -e [spätlat. phaenomenon = (Luft)erscheinung < griech. phainómenon="das" Erscheinende, zu: phaínesthai="erscheinen]:"

1.(bildungsspr.) etw., was in seiner Erscheinungsform auffällt, ungewöhnlich ist; Erscheinung: ein physikalisches P.; rätselhafte -e.


2.(Philos.) das Erscheinende, sich den Sinnen Zeigende; der sich der Erkenntnis darbietende Bewusstseinsinhalt.


3.(bildungsspr.) außergewöhnlicher, phänomenaler (2) Mensch: auf ihrem Fachgebiet ist sie ein P.
Phänomen  

Phä|no|men, das; -s, -e ([Natur]erscheinung; seltenes Ereignis; Wunder[ding]; übertr. für Genie)
Phänomen  


1. Besonderheit, Ereignis, Erscheinung, Merkwürdigkeit, Vorfall, Vorgang, Vorkommnis; (geh.): Begebenheit, Geschehen, Geschehnis; (bildungsspr.): Kuriosität, Kuriosum.

2. Autorität, Experte, Expertin, Geistesgröße, Genie, Größe, großer/heller/schöpferischer Geist, Kapazität, Kenner, Kennerin, Könner, Könnerin, Meister [seines Fachs], Meisterin [ihres Fachs]; (geh.): Genius; (bildungsspr.): Ingenium, Koryphäe; (ugs.): Ass, Kanone, Rakete.

[Phänomen]
[Phänomenes, Phänomens, Phänomene, Phänomenen, Phaenomen]
Phänomen  

Phä|no|men, das; -s, -e [spätlat. phaenomenon = (Luft)erscheinung < griech. phainómenon="das" Erscheinende, zu: phaínesthai="erscheinen]:"

1.(bildungsspr.) etw., was in seiner Erscheinungsform auffällt, ungewöhnlich ist; Erscheinung: ein physikalisches P.; rätselhafte -e.


2.(Philos.) das Erscheinende, sich den Sinnen Zeigende; der sich der Erkenntnis darbietende Bewusstseinsinhalt.


3.(bildungsspr.) außergewöhnlicher, phänomenaler (2) Mensch: auf ihrem Fachgebiet ist sie ein P.
Phänomen  

Erscheinung, Phänomen
[Erscheinung]
Phänomen  

n.
<n. 11> Erscheinung, etwas sich den Sinnen Zeigendes; der sich der Erkenntnis zeigende Bewusstseinsinhalt; <fig.> Wunder, Wunderding, ungewöhnl. Mensch [<grch. phainomenon „Erscheinendes, sinnlich Wahrnehmbares“; zu grch. phainein „sichtbar machen“]
[Phä·no'men]
[Phänomenes, Phänomens, Phänomene, Phänomenen]