[ - Collapse All ]
Piaffe  

Pi|ạf|fe die; -, -n <fr.>: (Reitsport) trabähnliche Bewegung auf der Stelle (aus der hohen Schule übernommene Übung moderner Dressurprüfungen)
Piaffe  

Pi|ạf|fe, die; -, -n [frz. piaffe = Prahlerei, Großtuerei, zu: piaffer = lärmend mit den Füßen stampfen] (Reiten): das Sichbewegen des Pferdes im Takt des Trabes auf der Stelle (als Figur der Hohen Schule).
Piaffe  

Pi|ạf|fe, die; -, -n <franz.> (Reiten Trab auf der Stelle)
Piaffe  

Pi|ạf|fe, die; -, -n [frz. piaffe = Prahlerei, Großtuerei, zu: piaffer = lärmend mit den Füßen stampfen] (Reiten): das Sichbewegen des Pferdes im Takt des Trabes auf der Stelle (als Figur der Hohen Schule).
Piaffe  

n.
<f. 19; hohe Schule> Trab auf der Stelle [frz., „Großtuerei, Prunk“]
[Pi'af·fe]
[Piaffen]