[ - Collapse All ]
piekfein  

piek|fein <Adj.> [1. Bestandteil aus niederd. pük = erlesen, ausgesucht] (ugs.): in der Aufmachung, Ausstattung o. Ä. [gesucht] fein, exklusiv: -e Leute.
piekfein  

piek|fein (ugs. für besonders fein)
piekfein  

apart, ausgesucht, de luxe, edel, elegant, exquisit, geschmackvoll, gepflegt, gesittet, kultiviert, mondän, smart, stilvoll, vornehm, zivilisiert; (geh.): [aus]erlesen; (bildungsspr.): distinguiert, exklusiv, soigniert; (öfter spött.): [hoch]nobel; (bes. berlin.): schnieke.
[piekfein]
[piekfeiner, piekfeine, piekfeines, piekfeinen, piekfeinem]
piekfein  

piek|fein <Adj.> [1. Bestandteil aus niederd. pük = erlesen, ausgesucht] (ugs.): in der Aufmachung, Ausstattung o. Ä. [gesucht] fein, exklusiv: -e Leute.
piekfein  

Adj. [1. Bestandteil aus niederd. pük= erlesen, ausgesucht] (ugs.): in der Aufmachung, Ausstattung o.Ä. [gesucht] fein, exklusiv: -e Leute.
piekfein  

adj.
<Adj.; umg.> sehr fein; oV pikfein [zu nddt. pük „ausgesucht, erlesen“, eigtl. „herausgepickt“ (Gütebez. im hansischen Handel)]
['piek'fein]
[piekfeiner, piekfeine, piekfeines, piekfeinen, piekfeinem]