[ - Collapse All ]
Pike  

Pi|ke die; -, -n <vulgärlat.-fr.>: (hist.) (im späten Mittelalter) aus langem hölzernem Schaft u. Eisenspitze bestehende Stoßwaffe des Fußvolkes; von der Pike auf: von Grund auf, von der untersten Stufe an
Pike  

Pi|ke, die; -, -n [frz. pique, zu: piquer, ↑ pikiert ]: (im späten Mittelalter) Spieß des Fußvolkes:

*von der P. auf dienen/lernen/etw. erlernen (ugs.; eine Ausbildung von der untersten Stufe beginnen, einen Beruf von Grund auf erlernen; urspr. = als gemeiner Soldat [mit der Pike] beginnen).
Pike  

Pi|ke, die; -, -n <franz.> (Spieß [des Landsknechts]); von der Pike auf dienen (ugs. für im Beruf bei der untersten Stellung anfangen)
Pike  

Pi|ke, die; -, -n [frz. pique, zu: piquer, ↑ pikiert]: (im späten Mittelalter) Spieß des Fußvolkes:

*von der P. auf dienen/lernen/etw. erlernen (ugs.; eine Ausbildung von der untersten Stufe beginnen, einen Beruf von Grund auf erlernen; urspr. = als gemeiner Soldat [mit der Pike] beginnen).
Pike  

n.
<f. 19> Spieß (des Landsknechts); von der ~ auf dienen <fig.> von der untersten Stufe an;[<frz. pique „Spieß, Lanze“]
['Pi·ke]
[Piken]