[ - Collapse All ]
Pinkel  

1Pịn|kel, der; -s, -, auch: -s [H. u., viell. zu ostfries. pinkel = Penis, eigtl. wohl = Spitze, oberer Teil] (ugs. abwertend): Mann: ein feiner P. (jmd., der sich als feiner, vornehmer Herr gibt).

2Pịn|kel, die; -, -n [ostfries. pinkel, eigtl. = Mastdarm; 1vgl. Pinkel ] (nordd.): aus Speck u. Grütze hergestellte, kräftig gewürzte, geräucherte Wurst, die mit Grünkohl gegessen wird.
Pinkel  

Pịn|kel, der; -s, - (ugs.); meist in feiner Pinkel (vornehm tuender Mensch)

Pịn|kel, die; -, -n (nordd. eine fette, gewürzte Wurst)
Pinkel  

1Pịn|kel, der; -s, -, auch: -s [H. u., viell. zu ostfries. pinkel = Penis, eigtl. wohl = Spitze, oberer Teil] (ugs. abwertend): Mann: ein feiner P. (jmd., der sich als feiner, vornehmer Herr gibt).

2Pịn|kel, die; -, -n [ostfries. pinkel, eigtl. = Mastdarm; 1vgl. Pinkel] (nordd.): aus Speck u. Grütze hergestellte, kräftig gewürzte, geräucherte Wurst, die mit Grünkohl gegessen wird.
Pinkel  

n.
<m. 5; umg.; nur in den Wendungen> feiner ~, vornehmer ~ Geck, Stutzer; fein od. vornehm tuender Mensch; [<jidd. piggul „Greuel, Abscheu“]
['Pin·kel1]
[Pinkels]

n.
<m. 5> Grützwurst (norddt. Spezialität); Grünkohl mit ~
['Pin·kel2]
[Pinkels]