[ - Collapse All ]
Pinne  

Pịn|ne, die; -, -n [mniederd. pin(ne) < asächs. pinn="Pflock," Stift, Spitze; vgl. 2Finne ]:

1.(Seemannsspr.) waagerechter Hebelarm des Steuerruders, der mit der Hand bedient wird.


2.spitzer Stift, auf dem die Magnetnadel des Kompasses ruht.


3.(bes. nordd.) kleiner Nagel, Reißzwecke.


4.keilförmig zugespitztes Ende eines Hammerkopfes.
Pinne  

Pịn|ne, die; -, -n ([Kompass]stift; Teil des Hammers; bes. nordd. für Reißzwecke; Seemannsspr. Hebelarm am Steuerruder)
Pinne  

Pịn|ne, die; -, -n [mniederd. pin(ne) < asächs. pinn="Pflock," Stift, Spitze; vgl. 2Finne]:

1.(Seemannsspr.) waagerechter Hebelarm des Steuerruders, der mit der Hand bedient wird.


2.spitzer Stift, auf dem die Magnetnadel des Kompasses ruht.


3.(bes. nordd.) kleiner Nagel, Reißzwecke.


4.keilförmig zugespitztes Ende eines Hammerkopfes.
Pinne  

n.
<f. 19> kleiner Nagel, Stift, Reißzwecke; Hebelarm des Steuerruders (Ruder~); Stift, auf dem die Kompassnadel ruht; flache Seite des Hammers [<mnddt. pin(ne), engl. pin „Nagel, Stecknadel“ <germ. *penn-; zu idg. *bend- „vorspringende Spitze“]
['Pin·ne]
[Pinnen]