[ - Collapse All ]
pladdern  

plạd|dern <sw. V.; hat> [lautm.] (nordd.):

1. <unpers.> in großen Tropfen heftig u. mit klatschendem Geräusch regnen: es pladdert schon wieder.


2.mit klatschendem Geräusch an, auf, gegen etw. schlagen: etw. auf den Boden p. lassen; der Regen pladderte an die Scheiben.
pladdern  

plạd|dern (nordd. für heftig regnen); es pladdert
pladdern  

plạd|dern <sw. V.; hat> [lautm.] (nordd.):

1. <unpers.> in großen Tropfen heftig u. mit klatschendem Geräusch regnen: es pladdert schon wieder.


2.mit klatschendem Geräusch an, auf, gegen etw. schlagen: etw. auf den Boden p. lassen; der Regen pladderte an die Scheiben.
pladdern  

[sw. V.; hat] [lautm.] (nordd.): 1. [unpers.] in großen Tropfen heftig u. mit klatschendem Geräusch regnen: es pladdert schon wieder. 2. mit klatschendem Geräusch an, auf, gegen etw. schlagen: etw. auf den Boden p. lassen; der Regen pladderte an die Scheiben.
pladdern  

<V.i.; hat; nddt.> heftig u. geräuschvoll fallen, prasseln (von Regen); es pladdert es regnet heftig; der Regen pladdert aufs Dach, gegen die Fensterscheiben [lautmalend]
['plad·dern]