[ - Collapse All ]
Plage  

Pla|ge, die; -, -n [mhd. plāge, spätahd. plāga = Strafe des Himmels; Missgeschick; Qual, Not < lat. plaga < griech. plagá (plēgḗ)="Schlag]:" etw., was jmdm. anhaltend zusetzt, was jmd. als äußerst unangenehm, quälend empfindet: eine schreckliche, unerträgliche P.; sie hat ihre P. mit den Kindern.
Plage  

Pla|ge, die; -, -n
Plage  

Katastrophe, Kreuz, Last, Mühsal, Not, Qual, Übel; (geh.): Bürde, Geißel, Joch; (südd., österr. ugs.): Gefrett, Tschoch.
[Plage]
[Plagen]
Plage  

Pla|ge, die; -, -n [mhd. plāge, spätahd. plāga = Strafe des Himmels; Missgeschick; Qual, Not < lat. plaga < griech. plagá (plēgḗ)="Schlag]:" etw., was jmdm. anhaltend zusetzt, was jmd. als äußerst unangenehm, quälend empfindet: eine schreckliche, unerträgliche P.; sie hat ihre P. mit den Kindern.
Plage  

n.
<f. 19> mühsame, schwere Arbeit, große Mühe; anhaltende, lästige Beschwerde; man hat schon seine ~ mit dir! <umg.>; die Bremsen sind eine ~ für das Pferd; es ist eine ~ mit diesen Fußböden! <umg.> [<spätahd. plaga „Strafe des Himmels, göttl. Heimsuchung, Missgeschick, Qual, Not“ <lat. plaga „Schlag“ <grch. plaga „Schlag, Wunde“]
['Pla·ge]
[Plagen]