[ - Collapse All ]
Plagiat  

Pla|gi|at das; -[e]s, -e <lat.-fr.>:
a)unrechtmäßige Aneignung von Gedanken, Ideen o. Ä. eines anderen auf künstlerischem od. wissenschaftlichem Gebiet u. ihre Veröffentlichung; Diebstahl geistigen Eigentums;

b)durch unrechtmäßiges Nachahmen entstandenes künstlerisches od. wissenschaftliches Werk
Plagiat  

Pla|gi|at, das; -[e]s, -e [frz. plagiat, zu: plagiaire < lat. plagiarius="Menschendieb," zu: plagium="Menschendiebstahl] (bildungsspr.):
a) unrechtmäßige Aneignung von Gedanken, Ideen o. Ä. eines anderen auf künstlerischem od. wissenschaftlichem Gebiet u. ihre Veröffentlichung; Diebstahl geistigen Eigentums: ein P. begehen; jmdn. des -s bezichtigen;

b)durch Plagiat (a) entstandenes Werk o. Ä.: das Buch ist ein P.
Plagiat  

Pla|gi|at, das; -[e]s, -e <lat.> (Diebstahl geistigen Eigentums)
Plagiat  

a) Diebstahl geistigen Eigentums; (Rechtsspr.): geistiger Diebstahl.

b) Fälschung, Imitat, Imitation, Kopie, Nachahmung, Nachbildung, Rekonstruktion; (bildungsspr.): Falsifikat; (ugs.): Fake; (abwertend): Abklatsch.

[Plagiat]
[Plagiates, Plagiats, Plagiate, Plagiaten]
Plagiat  

Pla|gi|at, das; -[e]s, -e [frz. plagiat, zu: plagiaire < lat. plagiarius="Menschendieb," zu: plagium="Menschendiebstahl] (bildungsspr.):
a) unrechtmäßige Aneignung von Gedanken, Ideen o. Ä. eines anderen auf künstlerischem od. wissenschaftlichem Gebiet u. ihre Veröffentlichung; Diebstahl geistigen Eigentums: ein P. begehen; jmdn. des -s bezichtigen;

b)durch Plagiat (a) entstandenes Werk o. Ä.: das Buch ist ein P.
Plagiat  

n.
<n. 11> Diebstahl geistigen Eigentums, Veröffentlichung des geistigen Werkes (od. eines Teils davon) eines anderen als eigenes Werk; ein ~ begehen [frz., „literar. Diebstahl“; zu lat. plagium „Menschendiebstahl, Seelenverkauf“]
[Pla·gi'at]
[Plagiates, Plagiats, Plagiate, Plagiaten]