[ - Collapse All ]
plauzen  

plau|zen <sw. V.> [zu ↑ plauz ] (landsch.):

1. <hat> a)dumpf knallen (1 a) : es plauzte, als die Tür zufiel;

b)einen dumpfen Knall verursachen: mit der Tür p.



2.a)mit dumpfem Knall aufschlagen lassen <hat>: warum plauzt du die Türen so?;

b)mit dumpfem Knall schlagen (2 b) <ist>: das Buch plauzte auf den Boden.

plauzen  

plau|zen <zu Plauz>; du plauzt
plauzen  

plau|zen <sw. V.> [zu ↑ plauz] (landsch.):

1. <hat>
a)dumpf knallen (1 a): es plauzte, als die Tür zufiel;

b)einen dumpfen Knall verursachen: mit der Tür p.



2.
a)mit dumpfem Knall aufschlagen lassen <hat>: warum plauzt du die Türen so?;

b)mit dumpfem Knall schlagen (2 b) <ist>: das Buch plauzte auf den Boden.

plauzen  

[sw. V.] [zu plauz] (landsch.): 1. [hat] a) dumpf knallen (1 a): es plauzte, als die Tür zufiel; b) einen dumpfen Knall verursachen: mit der Tür p. 2. a) mit dumpfem Knall aufschlagen lassen [hat]: warum plauzt du die Türen so?; b) mit dumpfem Knall schlagen (2 b) [ist]: das Buch plauzte auf den Boden.
plauzen  

1 <V.i.; ist/hat; umg.> laut, krachend schlagen, fallen; die Schüssel ist auf den Boden, die Tür ist ins Schloss geplauzt; er hat ständig mit den Türen geplauzt
2 <V.t.; hat> laut, krachend zuschlagen; plauz doch die Tür nicht so [plauz]
['plau·zen]