[ - Collapse All ]
Plazet  

Pla|zet das; -s, -s <lat.; »es gefällt«>: Zustimmung, Einwilligung (durch [mit]entscheidende Personen od. Behörden); vgl. placet
Plazet  

Pla|zet [...ʦ̮εt], das; -s, -s [lat. placet = es gefällt, zu: placere, ↑ plädieren ] (bildungsspr.): Zustimmung, Einwilligung (durch [mit]entscheidende Personen od. Behörden): die Kommission gab ihr P. zum, für den Baubeginn.
Plazet  

Pla|zet, das; -s, -s <lat.> (Bestätigung, Erlaubnis)
Plazet  

Anerkennung, Bejahung, Bewilligung, Billigung, Einverständnis, Einwilligung, Erlaubnis, Freibrief, Genehmigung, Gewährung, Zusage, Zustimmung; (bildungsspr.): Sanktionierung; (ugs.): Absegnung, Okay, Segen; (veraltend): Konsens; (Dipl.): Agrément.
[Plazet]
Plazet  

Pla|zet [...ʦ̮εt], das; -s, -s [lat. placet = es gefällt, zu: placere, ↑ plädieren] (bildungsspr.): Zustimmung, Einwilligung (durch [mit]entscheidende Personen od. Behörden): die Kommission gab ihr P. zum, für den Baubeginn.
Plazet  

[...], das; -s, -s [lat. placet= es gefällt, zu: placere, plädieren] (bildungsspr.): Zustimmung, Einwilligung (durch [mit]entscheidende Personen od. Behörden): die Kommission gab ihr P. zum, für den Baubeginn.
Plazet  

n.
<n. 15> Bestätigung, Erlaubnis, Zustimmung; das ~ einholen; sein ~ geben, verweigern [<lat. placet „es gefällt“; zu placere „gefallen“]
['Pla·zet]
[Plazets]