[ - Collapse All ]
plempern  

plẹm|pern <sw. V.; hat> [urspr. laut- u. bewegungsnachahmend] (landsch.):

1. spritzen, gießen.


2.die Zeit mit unnützen Dingen vertun.
plempern  

plẹm|pern (landsch. für spritzen, [ver]schütten; seine Zeit mit nichtigen Dingen vertun); ich plempere
plempern  

plẹm|pern <sw. V.; hat> [urspr. laut- u. bewegungsnachahmend] (landsch.):

1. spritzen, gießen.


2.die Zeit mit unnützen Dingen vertun.
plempern  

[sw. V.; hat] [urspr. laut- u. bewegungsnachahmend] (landsch.): 1. spritzen, gießen. 2. die Zeit mit unnützen Dingen vertun.
plempern  

v.
<V.i.; hat; umg.> planschen, spritzen [zu plampen „baumeln, hin und her schwanken“; Plempe]
['plem·pern]
[plempere, plemperst, plempert, plempern, plemperte, plempertest, plemperten, plempertet, geplempert, plempernd]