[ - Collapse All ]
Plunder  

Plụn|der, der; -s, -n [mhd. blunder, mniederd. plunder = Hausrat, Wäsche, H. u.; 2: viell. eigtl. = Durcheinander-, Übereinanderliegendes]:

1.<o. Pl.> (ugs. abwertend) [alte] als wertlos, unnütz betrachtete Gegenstände, Sachen: der ganze P. kommt auf den Müll.


2.a)<o. Pl.> Plunderteig;

b)<o. Pl.> Plundergebäck;

c)<Pl. selten> (selten) Plunderstück.

Plunder  

Plụn|der, der; -s, -n (nur Sing.: ugs. für altes Zeug; Backwerk aus Blätterteig mit Hefe)
Plunder  

Talmi; (ugs.): Klimbim, Krimskrams; (abwertend): Flitter, Gerümpel, Hokuspokus; (ugs., oft abwertend): Schnickschnack, Zeug; (ugs. abwertend): Firlefanz, Kram, Krempel, Mist, Ramsch, Schund, Schrott, Tinnef, Trödel, Zeugs, Zimt; (salopp abwertend): Dreck, Klumpatsch, Zinnober; (derb abwertend): Scheiß; (derb emotional verstärkend): Scheißdreck; (bayr., österr. ugs.): Graffelwerk; (österr. mundartl.): Glumpert; (veraltend): Tand.
[Plunder]
[Plundern]
Plunder  

Plụn|der, der; -s, -n [mhd. blunder, mniederd. plunder = Hausrat, Wäsche, H. u.; 2: viell. eigtl. = Durcheinander-, Übereinanderliegendes]:

1.<o. Pl.> (ugs. abwertend) [alte] als wertlos, unnütz betrachtete Gegenstände, Sachen: der ganze P. kommt auf den Müll.


2.
a)<o. Pl.> Plunderteig;

b)<o. Pl.> Plundergebäck;

c)<Pl. selten> (selten) Plunderstück.

Plunder  

n.
<m. 3; unz.> unbrauchbar gewordener Kram; billige, wertlose od. unnütze Dinge [<mhd. blunder, plunder „Hausgerät, Kleider, Wäsche, Bettzeug“; plündern ]
['Plun·der]
[Plundern]