[ - Collapse All ]
pochieren  

po|chie|ren [pɔ'∫i:...] <germ.-fr.>: Speisen, bes. aufgeschlagene Eier, in kochendem Wasser, einer Brühe o. Ä. gar werden lassen
pochieren  

po|chie|ren [pɔ'∫i:rən] <sw. V.; hat> [frz. pocher (des œufs), zu: poche = Tasche, aus dem Germ.; das Eiweiß umschließt das Eigelb wie eine Tasche] (Kochk.): in siedender Flüssigkeit (bes. [Essig-, Salz]wasser) garen: pochierte Eier.
pochieren  

po|chie|ren [...'∫i:...] <franz.> (Gastron. Speisen, bes. aufgeschlagene Eier, in kochendem Wasser gar werden lassen)
pochieren  

po|chie|ren [pɔ'∫i:rən] <sw. V.; hat> [frz. pocher (des œufs), zu: poche = Tasche, aus dem Germ.; das Eiweiß umschließt das Eigelb wie eine Tasche] (Kochk.): in siedender Flüssigkeit (bes. [Essig-, Salz]wasser) garen: pochierte Eier.
pochieren  

[':] [sw. V.; hat] [frz. pocher (des ), zu: poche= Tasche, aus dem Germ.; das Eiweiß umschließt das Eigelb wie eine Tasche] (Kochk.): in siedender Flüssigkeit (bes. [Essig-, Salz]wasser) garen: pochierte Eier.
pochieren  

v.
<[-'ʃi:-] V.t.; hat> eine Speise ~ bei milder Hitze in wenig Flüssigkeit ziehen lassen, bis sie gar ist; pochierte Eier in kochendes Essigwasser geschlagene und darin gar gekochte Eier; Sy verlorene Eier; [<frz. œufs pochés „verlorene Eier“]
[po·chie·ren]
[pochiere, pochierst, pochiert, pochieren, pochierte, pochiertest, pochierten, pochiertet, pochierest, pochieret, pochier, pochiert, pochierend]