[ - Collapse All ]
pomadig  

po|ma|dig:

1.mit Pomade eingerieben.


2.(ugs.) a)langsam, träge;

b)blasiert, anmaßend, dünkelhaft

pomadig  

po|ma|dig <Adj.>:

1. (veraltend) mit Pomade (1) eingerieben: -es Haar.


2.(landsch.) blasiert, anmaßend, dünkelhaft: seine -e Art ist unerträglich.


3.(ugs.) langsam, träge; gemächlich: sei nicht so p.!
pomadig  

po|ma|dig (mit Pomade eingerieben; ugs. für träge; blasiert)
pomadig  


1. fettglänzend, gegelt, ölig.

2. bedächtig, behäbig, beschaulich, betulich, betusam, gemächlich, gemessen, gesetzt, in aller Ruhe, langsam, ohne Eile/Hast, schleppend, schwerfällig, träge; (ugs.): im Schneckentempo, lahm, schlafmützig, tranig, transusig; (emotional): seelenruhig; (nordd.): macklich.

[pomadig]
[pomadiger, pomadige, pomadiges, pomadigen, pomadigem]
pomadig  

po|ma|dig <Adj.>:

1. (veraltend) mit Pomade (1) eingerieben: -es Haar.


2.(landsch.) blasiert, anmaßend, dünkelhaft: seine -e Art ist unerträglich.


3.(ugs.) langsam, träge; gemächlich: sei nicht so p.!
pomadig  

Adj.: 1. (veraltend) mit Pomade (1) eingerieben: -es Haar. 2. (landsch.) blasiert, anmaßend, dünkelhaft: seine -e Art ist unerträglich. 3. (ugs.) langsam, träge; gemächlich: sei nicht so p.!
pomadig  

adj.
<Adj.; fig.; umg.; veraltet> träge, langsam, bequem, nicht aus der Ruhe zu bringen [<älter pomate <poln. po malu „allmählich“]
[po'ma·dig]
[pomadiger, pomadige, pomadiges, pomadigen, pomadigem]