[ - Collapse All ]
portal  

Por|tal das; -s, -e <»Vorhalle«>:

1.[prunkvolles] Tor, Pforte, großer Eingang.


2.torartige, fest stehende od. fahrbare Tragkonstruktion für einen Kran.


3.(EDV) a)Website, die als Einstieg ins Internet dient (z. B. Suchmaschine);

b)Zugang zu einem bestimmten Themengebiet im Internet (z. B. Sport-, Wissensportal)

por|tal <lat.-mlat.>: (Med.) die zur Leber führende Pfortader betreffend, durch sie bewirkt
Portal  

Por|tal, das; -s, -e [spätmhd. portāl < mlat. portale="Vorhalle," zu: portalis="zum" Tor gehörig, zu lat. porta, ↑ Pforte ]:

1.baulich hervorgehobener, repräsentativ gestalteter größerer Eingang an einem Gebäude: ein hohes P.; das P. einer Kirche; durch das P. treten.


2.(Technik) (fest stehende od. fahrbare) tor-, portalartige Tragkonstruktion (für eine bestimmte Art von Kränen).


3.(EDV) (meist mit Werbung gestaltete) erste Seite eines Browsers o. Ä.
Portal  

Por|tal, das; -s, -e ([Haupt]eingang, [prunkvolles] Tor; auch EDV Website, die als Einstieg ins Internet dient)
Portal  


1. Eingangsportal, Pforte, Tor.

2. (EDV): Internetportal, Portalwebsite.

[Portal]
[Portals, Portale, Portalen]
Portal  

Por|tal, das; -s, -e [spätmhd. portāl < mlat. portale="Vorhalle," zu: portalis="zum" Tor gehörig, zu lat. porta, ↑ Pforte]:

1.baulich hervorgehobener, repräsentativ gestalteter größerer Eingang an einem Gebäude: ein hohes P.; das P. einer Kirche; durch das P. treten.


2.(Technik) (fest stehende od. fahrbare) tor-, portalartige Tragkonstruktion (für eine bestimmte Art von Kränen).


3.(EDV) (meist mit Werbung gestaltete) erste Seite eines Browsers o. Ä.
Portal  

n.
<n. 11> architektonisch verziertes Tor (Kirchen~) [<mlat. portale „Vorhalle“; zu lat. porta „Tor“]
[Por'tal]
[Portals, Portale, Portalen]